13. DIE-Forum Weiterbildung „Lernen in Bewegung“ in Bonn

Im Rahmen des diesjährigen 13. DIE-Forums Weiterbildung „Lernen in Bewegung“ diskutieren Experten aus Wissenschaft und Praxis über die Bedeutung, die körperliche Bewegung für das Lernen und den Erhalt geistiger Fitness für Erwachsene besitzt. Das DIE-Forum findet am 29. und 30. November 2010 in Bonn statt.

Das DIE-Forum mit dem Titel „Lernen in Bewegung“ behandelt folgende drei Schwerpunktthemen: „Verbesserung der Lernleistung durch Bewegung“, „Effektive Vermittlung von Bewegungsabläufen“ und „Förderung sozialer Integration und Kompetenz“.

Wissenschaftler und Praktiker aus verschiedenen Fachbereichen und Wissenschaftsdisziplinen – von der Pädagogik über die Psychologie, Neurobiologie und Arbeitsphysiologie bis hin zur Sport- und Sprachwissenschaft – machen deutlich, welchen Einfluss der bewegte Körper auf individuelles und soziales Lernen besitzt. Sie erörtern und veranschaulichen, wie Lernen in Bewegung praktisch realisiert werden kann. Außerdem haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, im Bewegungsplenum und anhand von Praxistests eigene Erfahrungen zu sammeln. Daran anknüpfend wird diskutiert, wie die Weiter- und Erwachsenenbildung diese Ergebnisse für ihre Angebote nutzen kann. Denn neben den kognitiven Effekten eröffnet Lernen in Bewegung auch neue Zugänge zum Wissenserwerb und bietet somit Chancen für Erfahrungsaufbau und Teilhabe.

Wir laden Sie herzlich ein zum

13. DIE-Forum Weiterbildung „Lernen in Bewegung“
am 29. und 30. November 2010
im Universitätsclub in Bonn.
Den genauen Programmablauf und alle Anmeldeformalitäten finden Sie auf der Website des DIE.
Ansprechpartner am DIE:
Organisation: Brigitte Rishmawi
Wissenschaftliche Begleitung: PD Dr. Monika Kil, Mona Pielorz

Media Contact

Dr. Marion Steinbach idw

Weitere Informationen:

http://www.die-bonn.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Verstärktes Signal und extrem empfindlich: Leichten Dunkle Materieteilchen auf der Spur

Neue Technik der Kernmagnetischen Resonanz um fünf Größenordnungen empfindlicher. Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung des Exzellenzclusters PRISMA+ der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Helmholtz-Instituts Mainz (HIM) hat eine Labor-Methode…

Osteoporose frühzeitig mit Ultraschall erkennen

Kieler Forschungsteam erhält Bundesförderung zur Entwicklung eines neuartigen Ultraschallgeräts. Osteoporose, auch als „Knochenschwund“ bezeichnet, zählt zu den häufigsten und teuersten Volkskrankheiten weltweit und erhöht das Risiko, einen Knochenbruch zu erleiden….

Jungkorallen geben Einblick in die Erholung nach Korallenbleiche

Wie sich Riffe von Korallenbleichen erholen, kann die Anzahl an Jungkorallen verraten. Das zeigt eine neue Studie der Universität Bremen, die kürzlich in der Fachzeitschrift PLOS ONE veröffentlicht wurde. Die…

Partner & Förderer