13. »AKL – International Laser Technology Congress«: 4.–6. Mai 2022 in Aachen – Lasertechnik Live bereits früher!

Vom 4. bis 6. Mai 2022 wird der AKL – International Laser Technology Congress wieder in seiner gewohnten Form stattfinden. © Fraunhofer ILT, Aachen

Damit Interessierte jedoch nicht weitere zwei Jahre auf die im AKL fest verankerten Live-Demonstrationen in Europas größtem Laseranlagenpark warten müssen, beabsichtigt das Fraunhofer ILT, bereits diesen Herbst und in 2021 zu verschiedenen geplanten Fachtagungen in Aachen seine Tore zu öffnen, sofern die Rahmenbedingungen es wieder erlauben.

Der AKL’22 – International Laser Technology Congress wird der bewährten Struktur vergangener Jahre folgen und Laserhersteller und Laseranwender unterschiedlicher Branchen zusammenbringen.

Ein Konferenztag wird ganz im Zeichen paralleler Foren mit zukunftsweisenden Themen stehen – etwa zur Additiven Fertigung, zu Prozessüberwachung & KI sowie zu lasertechnischen Lösungen in der Quantentechnologie.

Die Fachkonferenz mit ihren Parallelsessions zur Strahlquellenentwicklung und zur Lasermaterialbearbeitung sowie die begleitende Sponsorenausstellung wird den Teilnehmern wieder die Gelegenheit bieten, sich über den neuesten Stand und aktuelle Trends rund um die Lasertechnik zu informieren und sich intensiv auszutauschen.

Lasertechnik Live schon bei kommenden Fachtagungen in Aachen!

Erfahrungsgemäß zeigen viele der über 600 Konferenz-Teilnehmer besonderes Interesse an den rund 90 Live-Präsentationen in Europas größtem Laseranlagenpark am Fraunhofer ILT in Aachen. Dort findet ein intensiver fachlicher Austausch zwischen Experten aus Industrie und Wissenschaft direkt im Umfeld der zahlreichen Laseranlagen statt.

Das Themenspektrum reicht von Additive Manufacturing und Dünnschichtverfahren über Ultrakurzpuls-Technologien und Digitalisierung bis hin zu innovativen Strahlquellen für die Messtechnik, die Fertigungstechnik und die Quantentechnologie.

Für die themenspezifischen Vorführungen und den fachlichen Austausch wird es in der zweiten Jahreshälfte 2020 und in 2021 genügend Gelegenheiten geben. Folgende Konferenzen, Tagungen und Workshops sind in Aachen geplant:

– 4th Conference on Laser Polishing LaP vom 16. bis 17. September 2020
– AMTC4 – The Technology Conference on Additive Manufacturing vom 20. bis 22. Oktober 2020
– 2nd AI for Laser Technology Conference vom 4. bis 5. November 2020
– 3. Lasersymposium Elektromobilität – LSE´21 vom 19. bis 20. Januar 2021
– 6th ICTM Conference for Turbomachinery Manufacturing vom 24. bis 25. Februar 2021
– 6. UKP-Workshop: Ultrafast Laser Technology vom 21. bis 22. April 2021

Vor allem die positive Resonanz der über 50 AKL-Sponsoren, der ideellen Träger, der 87 Referenten und der bereits angemeldeten Teilnehmer hat das Fraunhofer ILT darin bestärkt, den Weg in dieser Form zu beschreiten.

Fraunhofer ILT auf der LASER World of PHOTONICS 2021

Das breite Spektrum der FuE-Aktivitäten des Fraunhofer ILT und der assoziierten Lehrstühle der RWTH Aachen University präsentieren die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ebenfalls im kommenden Jahr vom 21. bis 24. Juni 2021 auf der LASER World of PHOTONICS in München.

Auf dem Fraunhofer-Gemeinschaftsstand können sich Besucher über neueste Ergebnisse der anwendungsorientierten Forschung sowie lasertechnische Lösungen für herausfordernde industrielle Fragestellungen informieren. Ob E-Mobilität, Klimaforschung, Energieeffizienz, Umwelttechnik oder Smarte Produktion, das Fraunhofer ILT stellt sich den Herausforderungen einer zukunftsgewandten Gesellschaft.

Dipl.-Betrw. Silke Boehr
Gruppenleiterin Marketing
Telefon +49 241 8906-288
[email protected]

Dipl.-Phys. Axel Bauer
Leiter Marketing und Kommunikation
Telefon +49 241 8906-194
[email protected]

https://www.ilt.fraunhofer.de/
http://www.lasercongress.org/

Ansprechpartner für Medien

Petra Nolis M.A. Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Blackbox-Verfahren für superschnelle Ergebnisse

Die elektronische Struktur von komplexen Molekülen und ihre chemische Reaktivität können mit Hilfe der Methode der resonanten inelastischen Röntgenstreuung (RIXS) an BESSY II untersucht werden. Allerdings erfordert die Auswertung von…

Die Geburtsstätten von Planeten der kleinsten Sterne

Seit kurzem finden Wissenschaftler in den Scheiben um junge Sterne ringförmige Strukturen, die auf Planetenbildung hindeuten. Astronomen unter der Leitung von Nicolas Kurtovic vom Max-Planck-Institut für Astronomie haben jetzt ähnliche…

TU Graz liefert Know-how für effizientes Flugtriebwerk von General Electrics

Im EU-Projekt TURANDOT untersuchten Forschende der TU Graz eine haifischhautähnliche Beschichtung für Triebwerksschaufeln und verfolgten den Verlauf der Kühlluft im Triebwerk. So machen sie Flugzeuge sparsamer, kostengünstiger und leiser. Ein…

Partner & Förderer