10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

Die rasante Digitalisierung aller Gesellschaftsbereiche, sei es die der Wirtschaft, der sozialen und gesundheitlichen Infrastrukturen, des alltäglichen Lebens oder auch der Gesundheitsprävention, wird gesellschaftliche Strukturen verändern, wenn nicht gar Strukturbrüche hervorbringen.

Diese schnellen und sich tendenziell beschleunigenden Veränderungen treffen auf eine älter werdende Gesellschaft.

Dabei ist ein Ende des demografischen Wandels und eine Vergrößerung des Anteils älterer Menschen nicht abzusehen. Gleichzeitig unterscheidet sich das Adaptionsverhalten von älteren Menschen bezüglich neuer digitaler Technologien erheblich von dem jüngerer.

Pointiert formuliert stellt sich die Frage, ob ältere Menschen den „technologischen Anschluss“ verlieren oder gar zu „Bremsern“ werden und damit die Innovationsfähigkeit unserer Gesellschaft verlangsamen, oder ob sich nicht viel mehr Chancen aus einem souveränen und zielführenden Umgang mit digitalen Technologien für unsere Gesellschaft ergeben.

Das 10. Uelzener Forum setzt sich zum Ziel, Lösungsansätze für unterschiedliche gesellschaftliche Teilbereiche zu finden.

Die eintägige Fachtagung wendet sich sowohl an Wissenschaftler/-innen, die sich mit dem Thema gesellschaftlicher Wandel und Prävention auseinandersetzen, als auch an Praktiker/-innen, die im Bildungs- bzw. Präventionsbereich tätig sind und unmittelbar mit Kindern, Jugendlichen, Heranwachsenden und älteren Menschen zu tun haben. Zudem sind auch Schüler/-innen der Sozialpädagogik und Studierende von Universitäten und Hochschulen als Teilnehmende adressiert.

Anmeldeschluss ist der 30.09.2017.

http://www.ostfalia.de/h/veranstaltungen/uelzener_forum_2017

Media Contact

Evelyn Meyer-Kube idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Entwicklung ultra-kompakter Radarsensoren für Unternehmen

Im Flugzeug oder auf hoher See ist Radar seit vielen Jahren Alltag, immer öfter wird Radar zudem auch in Autos im „Nahbereich“ eingesetzt. Die enormen Fortschritte in der Halbleitertechnologie der…

Soja- oder Ackerbohne als Futtermittel?

Die derzeitige Praxis der Geflügelproduktion ist mit ethischen und ökologischen Bedenken verbunden. Die ethischen Bedenken umfassen unter anderem das Töten von männlichen Eintagsküken von Legehühnern. Ökologische Bedenken beziehen sich auf…

Kostengünstige Greifer für die variantenreiche Fertigung

Greifer für Handhabungsaufgaben in kleinen Stückzahlen zu fertigen, ist zeitaufwändig und teuer. Ganz besonders dann, wenn sie nur kurz im Einsatz sind, weil sich das Produkt, das sie handhaben sollen,…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close