Zinkoxid-Nanodraht-LEDs

Durch eine neue, komfortable und gut skalierbare Methode können optoelektronische Bauteile, wie z. B. LEDs, aus Zinkoxid-Nanodraht-Arrays hergestellt werden.

Zinkoxid (ZnO) ist fast im gesamten Spektralbereich transparent und in vielen Eigenschaften vergleichbar mit dem etablierten Material Galliumnitrid, es weist aber sowohl technologische als auch physikalische Unterschiede auf: ZnO lässt sich sehr einfach, kostengünstig und umweltverträglich herstellen und sowohl die Ausgangsstoffe als auch das Material selbst sind in der Regel ungiftig. Zinkoxid-Nanodraht-Arrays ermöglichen eine sehr effiziente Lichtemission. Durch die zum Patent angemeldete Methode ist die Herstellung des Materials sowohl mit n- als auch p-Typ Leitfähigkeit möglich. • kostengünstig • ungiftig • variabel einsetzbar • effiziente Licht-Materie-Wechselwirkung • n- und p-Typ Leitfähigkeit

Weitere Informationen: PDF

InnoWi GmbH
Tel.: +49 (0)421/9600-711

Ansprechpartner
Dr. Lieselotte Riegger

Media Contact

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Klimawandel verursacht Artensterben im Schwarzwald

Schon heute hinterlässt der Klimawandel in den Mooren im Schwarzwald seine Spuren. Durch steigende Temperaturen und längere Trockenperioden sind dort in den vergangenen 40 Jahren bereits zwei typische Pflanzenarten ausgestorben….

Experiment bildet Elektronentransfer im Molekül ab

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickeln in dem neuen Projekt „Multiskalen Pump-Pump-Probe-Spektroskopie zur Charakterisierung mehrschrittiger Elektronentransferkaskaden“ (kurz: „Multiscale P3S“) eine bisher einzigartige Untersuchungsmethode, um genau unter die Lupe zu…

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close