Reib-Drücken von Hohl-Profilen

Das innovative Reib-Drücken erweitert die

Formgebungsgrenzen konventioneller Drückverfahren. Durch die Kombination der Prozesse Reibschweißen und Drücken wird auch die Herstellung komplexer, multifunktionaler Bauteile mit lokal einstellbaren Bauteileigenschaften unter Einsparung gesonderter Prozessschritte in der Fertigung möglich. Durch die spezielle thermomechanische Prozessführung wird eine gezielte Einstellung der Gefügeeigenschaften (z.B. Härte, Festigkeit) und die Herstellung von Geometrien möglich die bisher umformtechnisch nicht herstellbar sind. Daher hat das Verfahren das Potential für die Realisierung einer flexiblen und kostengünstigen Fertigung auch kleiner Serien, da nur ein geringer teilespezifischer Werkzeugaufwand erforderlich ist. Durch den Einsatz universeller Umformwerkzeuge bei dem neuen Verfahren entfallen auch bei kleinen Losgrößen und Prototypen teure Spezialwerkzeuge.

Weitere Informationen: PDF

PROvendis GmbH
Tel.: +49 (0)208/94105 10

Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Alfred Schillert

Media Contact

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close