Protein-Aggregationsinhibitoren für neurodegenerative Krankheiten

Neurodegenrative Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson oder Prion-Erkrankungen haben einen gemeinsamen Krankheitsmechanismus von Proteinaggregation und -ablagerung. Kleine Moleküle können dies verhindern oder sogar rückgängig machen und können daher möglicherweise direkt ins Krankheitsgeschehen eingreifen. Dies kann die Grundlage für eine Therapie dieser Krankheiten sein, die im Gegegensatz zu den bestehenden nur symptomatischen Behandlungen direkt in den Mechanismus der erkrankungen eingreift.

Mittes Hochdurchsatzscreening sind meherer Leitstrukturen als Protein-Protein-Wechselwirkungsinhibitoren identifiziert worden, die nun weiterentwickelt werden können.

Weitere Informationen: PDF

Bayerische Patentallianz GmbH
Tel.: +49 89 5480177-0

Ansprechpartner
Peer Biskup

Media Contact

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Grüner Laser schmilzt reines Kupfer

Fraunhofer IWS setzt erstmals innovative Laserschmelzanlage für komplexe Kupfer-Bauteile ein Raffiniert geformte Kunststoffteile mit dem 3D-Drucker zu erzeugen ist heute keine Kunst mehr, sondern Alltagstechnologie. Ganz anders bei reinem Kupfer:…

Der Erdmantel als Lavalampe

Vulkanketten „recyceln“ ozeanische Kruste und kontinentales Material   In den 80er Jahren waren sogenannte Lava-Lampen im Zimmer vieler Jugendlicher zu finden. Die Hitze einer im Fuß der Lampe versteckten Glühbirne…

Klimawandel: Mischwälder sind anpassungsfähiger als Monokulturen

Tannen und Fichten dominieren mit einem Anteil von 80 Prozent den Baumbestand des Schwarzwalds. Solche überwiegenden Reinbestände sind jedoch besonders anfällig für klimawandelbedingte Extremereignisse wie Sturmschäden, Hitzewellen und Borkenkäferbefall. In…