Prodrug für Tumortherapie

Wissenschaftler der Universität Göttingen haben sowohl neue hochaktive Wirkstoffe (drugs, mit IC50 im pico-Molar Bereich) sowie eine selektive Tumottherapie mittels deren Prodrugs entwickelt,  Antibody.Directed Enzyme Prodrug Therapy (ADEPT).  Die Selektivität der Therapie wird durch den Antikörper erreicht, welcher sich spezifisch an die Tumorzellen bindet. Die neuen hochwirksame gut löslichen Prodrugs werden nur am Tumor zum zytotoxischen Drug durch ein Enzym aktiviert, welches am Antikörper gebunden ist. Während die Prodrugs eine sehr geringe Zytotoxität aufweisen, zeigen die aktivierten Drugs eine Zytotoxität im pico-Molaren Bereich, also viel stärker als das aktuell verwendete Doxorubicin. Die Drugs könnten auch wie übliche Zytostatika direkt eingesetzt werden oder z.B. in Verdingung mit einem target-Antikörper.

Wir suchen Firmen mit Interesse unser Projekt zu lizenzieren, zu entwickeln und zu kommerzialisieren.

Weitere Informationen: PDF

MBM ScienceBridge GmbH
Tel.: (0551) 30724-152

Ansprechpartner
Dr. Jens-Peter Horst

Media Contact

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close