Multi-modal cardiovascular magnetic resonance imaging

<strong>Technology</strong><br>

We offer a novel multi-modal MRI (MM-MRI) approach for simultaneous data acquisition and generation of images for T1 mapping, cine, and late gadolini-um enhancement MRI. In contrast to conventional MRI, MM-MRI allows the assessment of heart function and tissue properties at the same time, which saves acquisition time and facilitates integration of information derived from the different image types. The initial implementation is optimized for use in small animal models with high heart rates (e.g. 300 beats per minutes in anesthetized rats). <br><br> <b>Benefits:</b><ul> <li>MM-MRI generates T1 maps, cine, and scar images simultaneously. Total scan time is reduced as compared to conventional imaging protocols, where each component has to be acquired separately. Dif-ferent image types do not require further registration as they all stem from the same data set</li> <li>Acquisition scheme can be optimized for human or experimental applications</li> <li>Resulting T1 maps provide high T1 accuracy</li> <li>Feasibility and potential for preclinical tissue characterization have been demonstrated on a 3 Tesla clinical MRI system </li> </ul> <p><strong>IP Rights</strong><br> US patent application (09/2009)<br> National patent applications in USA and Europe based on PCT application <br><br> <strong>Patent Owner</strong><br> Deutsches Herzzentrum Berlin

Weitere Informationen: PDF

ipal GmbH
Tel.: +49 (0)30/2125-4820

Ansprechpartner
Dr. Dirk Dantz

Ansprechpartner für Medien

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Intelligentes Verteilsystem optimiert Müllsortieranlagen

ZIM-Projekt der TH Köln und der Westeria GmbH Wenn in Recyclinganlagen die Sortierquote erhöht werden soll, dann ist ein entscheidender Punkt der Übergang von den schmalen Förderbändern auf die breiten…

Diamanten brauchen Spannung

Diamanten faszinieren – nicht nur als Schmucksteine mit brillanten Farben, sondern auch wegen der extremen Härte des Materials. Wie genau diese besondere Variante des Kohlenstoffs tief in der Erde unter…

Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe

Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen