Matrixmaterial für (un-)sichtbare Kennzeichnung

Gegenstand der Erfindung sind Körper, die beliebige Muster aus in Kavitäten eingekapselten Funktionsmaterialien enthalten. Die zwei- oder dreidimensionalen Muster können in Gehäuse oder Bauteile eingebracht und untrennbar mit diesen verbunden werden. Die Körper können aus transparenten und/oder elastischen Materialien bestehen. Das Muster aus Kavitäten kann durch das Matrixmaterial ausgelesen werden.

Ein Anwendungsfeld der neuen Technologie ist die fälschungssichere Kennzeichnung von Gegenständen. Kennzeichnungs- oder Identifikationsmerkmale können so ausgestaltet werden, dass sie entweder für Laien, für eingewiesene Personen wie Zollbeamte oder nur für speziell ausgebildete Experten erkennbar und auslesbar sind. Eine weitere mögliche Anwendung sind Sensoren, mit denen beispielsweise festgestellt werden kann, ob ein Gegenstand über eine bestimmte Temperatur erhitzt oder Licht ausgesetzt wurde. Dies kann auch in Verbindung mit Produktidentifikation realisiert werden.

Weitere Informationen: PDF

InnoWi GmbH
Tel.: +49 (0)421/9600-711

Ansprechpartner
Dr. Lieselotte Riegger

Media Contact

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Miteinander im Wasser leben

Internationales Genom-Projekt zu aquatischen Arten in Symbiose startet Nicht nur an Land auch unter Wasser gibt es Organismen, die in Symbiose, einer sehr speziellen Partnerschaft leben, wo der eine auf…

Der Ring um das Schwarze Loch in M 87* funkelt

2019 veröffentlichte die Event Horizon Telescope Kollaboration das erste Bild eines Schwarzen Lochs und enthüllte damit M 87* – das supermassereiche Objekt im Zentrum der Galaxie Messier 87. Das EHT-Team…

Überflutungs-Risiken: Genauere Daten dank Covid-19

Momentan entwickelte GPS-Verfahren erlauben es, Höhenänderungen der Erdoberfläche regelmäßig zu messen. Eine Studie der Universität Bonn belegt nun, dass sich während der Pandemie die Qualität der Messdaten zumindest an manchen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close