Li-Bx -Fluorierte Leitsalze für Lithium-Ionen Batterien

Wissenschaftler des MEET Batterieforschungs-zentrums der Westfälischen Wilhelms Universität Münster und der Jacobs University Bremen haben mehrere neuartige Leitsalze für Elektrolyte erfunden und getestet. Diese zeigen erstaunliche Eigenschaften bei der Verwendung in Lithium-Ionen Batterien.

Li-Bx beschreibt mehrere fluorierte Ethansulfonat-derivate, deren Herstellung und Verwendung als Leitsalz für Lithium-Ion Batterien oder als Anionen für Ionische Flüssigkeiten. Im Gegensatz zum vielfach verwendeten Leitsalz LiPF6 zeigen Li-Bx Anionen eine höhere thermische Stabilität. Hierdurch ist ein breiterer Temperaturbereich z.B. bei Lithium-Ion Akku-mulatoren bei vergleichbarer Performance möglich. Kommerzielle Anwendung Lithium-Ionen Batterien werden vielfältig als mobile Energiespeicher angewendet. Die Verwendung von Li-Bx bietet die Möglichkeit die Batterien auch bei höheren Temperaturen zu betreiben wodurch auf aufwendige Kühlung verzichtet werden kann. Gleichzeitig ist das Salz weniger feuchtigkeitsempfindlich und leicht zu trockenen was zur Verringerung der Verfahrenskosten führt. Weiterhin bildet es aufgrund seiner ausgezeichneten Stabilität keine toxischen oder aggressiven Zersetzungsprodukte im Vergleich zu LiPF6.

Weitere Informationen: PDF

PROvendis GmbH
Tel.: +49 (0)208/94105 10

Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Alfred Schillert

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer