Holzschutz gegen Termiten

Wissenschaftler der Universität Göttingen haben eine neue Anwendung von Polyorganosiloxane als Holzschutzmittel gegen Termiten entwickelt. Diese Innovation kann sowohl bei Holz sowie bei Holzwerkstoffe angewendet werden.

Allein in den USA, laut dem United Stated Departmen of Agriculture (USDA-ARS) richten Termiten einen Gesammtschaden inklusive präventiven sowie Reparaturbezogenen Maßnahmen von US$ 11 Milliarden. Die Formosan subterranean termite (FST), Coptotermes formosanus Shiraki, welche aus Asien stammt, richtet einen Gesammschaden von US$ 1-2 Milliarden in den USA. Die FST wird als „high priority“ durch das USDA eingestuft. Da die Verwendung von Pestiziden fortlaufend strenger wird und die zu verwendeten Pestizide sich reduzieren, sollte eine Nicht-Biozid-Behandlung des Holzes auf großes Interesse der Industrie sowie der Behörden stoßen. Die innovative Holzbehandlung mittels Polyorganosiloxanen verleiht dem Holz einen Schutz gegen Termiten sowie außerdem gegen Pilzbefall und -schäden. Die Anwendung benötigt geringere Mengen als z.Z. eingesetzte Substanzmengen (geringerer weight gain, WPG). Wir suchen Firmen mit Interesse unseren Ansatz zu lizenzieren, zu entwickeln und zu kommerzialisieren.

Weitere Informationen: PDF

MBM ScienceBridge GmbH
Tel.: (0551) 30724-152

Ansprechpartner
Dr. Jens-Peter Horst

Media Contact

info@technologieallianz.de TechnologieAllianz e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close