Laserdurchstrahlschweißen von transparenten Kunststoffen

Das lasergestützte Schweißen zeichnet sich gegenüber klassischen Verbindungsverfahren durch eine berührungslose Arbeitsweise aus. Bei diesem Verfahren wird entweder ein laserstrahlabsorbierender Kunststoff mit einem transparenten verbunden, oder eine Absorberschicht zwischen transparenten Kunststoffen genutzt. Die Zwischenschichten sind jedoch meist sehr dick (mind. 1 µm) und führen zur Deformation der Mikrostrukturen oder zu Rissbildungen. Um das lasergestützte Schweißen auch für Anwendungen in der Mikrosystemtechnik zu nutzen, wurde ein Verfahren entwickelt, bei dem mit Hilfe einer nur wenige Nanometer dünnen Absorberschicht benachbarte Mikrobauteile miteinander verbunden werden ohne aufwändige Probenpositionierung und Beinträchtigung der Strukturqualität.

Das Verfahren erlaubt auch mehrere übereinander liegende Bauteile aus nahezu jedem Kunststoff im Stapel zu verbinden. Die Absorberschichten können lokal aufgebracht oder hochpräzise strukturiert werden, um ggf. sensible Bereiche z. B. aus Gründen der Sensorik oder Biokompatibilität zu schützen.

Durch Kombination von Laserstrahlschneiden und Laserstrahlschweißen ist ein Rapid Manufacturing funktionsfähiger Bauteile im Minutentakt möglich.

Dr. Barbara Schmuker
Forschungszentrum Karlsruhe GmbH
Stabsabteilung Marketing, Patente und Lizenzen
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
D-76344 Eggenstein-Leopoldshafen
info@map.fzk.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Digitale Lösungen für betreute Wohnformen

Projekt soll Potenziale der Digitalisierung in der Betreuung von chronisch psychisch kranken und seelisch behinderten Menschen aufzeigen. Kann durch digitale Lösungen eine Verbesserung der Versorgungsqualität im betreuten Wohnen geschaffen werden?…

3-D-Laser-Nanodrucker als kleines Tischgerät

Die Laser in heutigen Laserdruckern für Papierausdrucke sind winzig klein. Bei 3-D-Laserdruckern, die dreidimensionale Mikro- und Nanostrukturen drucken, sind dagegen bisher große und kostspielige Lasersysteme notwendig. Forschende am Karlsruher Institut…

Polymere mit Helix-Blöcken

Domänenbildung bei supramolekularen Polymeren durch Bestrahlung mit UV-Licht. Künstliche Polymere sind die Grundstoffe aller Kunststoffe, und haben zumeist keinen geordneten Aufbau (im Gegensatz zu Biopolymeren wie Proteinen). Ein Forschungsteam hat…

Partner & Förderer