Neue chemische Strukturklasse mit antibakterieller Wirkung

Der intensive Einsatz von Antibiotika hat in den letzten Jahren die Zahl resistenter Bakterienstämme beängstigend ansteigen lassen. In besonderem Maße steigt damit der Bedarf an strukturell neuen antimikrobiellen Wirkstoffen mit maßgeschneidertem Wirkungsspektrum. Das bislang nicht beschriebene Gephyromycin ist ein aus Bakterien der Gattung Streptomyces gewonnener Sekundärmetabolit, der zur Naturstoffklasse der Angucycline gehört. Als besonderes strukturelles Merkmal ist das dreidimensionale, polycyclische Grundgerüst mit einer bislang beispiellosen Sauerstoff-Verbrückung zwischen den Ringen hervorzuheben.

Weitere Informationen: PDF

IMG Innovations-Management GmbH
Tel.: +49 (0)631/31668-0

Ansprechpartner
Dr. Klaus Kobek

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Technologieangebote

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer