Verbraucherpreise 2013: Voraussichtlich + 1,5 % gegenüber 2012

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach bisher vorliegenden Ergebnissen weiter mitteilt, ist der Verbraucherpreisindex im Dezember 2013 gegenüber dem Vorjahresmonat voraussichtlich um 1,4 % gestiegen.

Gegenüber November 2013 nahmen die Verbraucherpreise um 0,4 % zu.

Im Vorjahresvergleich ist der Preisanstieg bei Nahrungsmitteln im Dezember 2013 mit voraussichtlich + 3,8 % nach wie vor überdurchschnittlich hoch. Bei den Energieprodukten zeichnet sich mit + 1,1% erstmals wieder ein leichter Preisanstieg zum Vorjahresmonat ab.

Der für europäische Zwecke berechnete Harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland ist im Jahr 2013 gegenüber 2012 voraussichtlich um 1,6 % gestiegen. Im Dezember 2013 hat sich der Harmonisierte Verbraucherpreisindex im Jahresvergleich voraussichtlich um 1,2 % erhöht, gegenüber November beträgt der Anstieg 0,5 %.

Die endgültigen Ergebnisse für Dezember 2013 und den Jahresdurchschnitt 2013 werden am 16. Januar 2014 veröffentlicht.

Weitere Auskünfte gibt:
Annerose Mann,
Telefon: +49 611 75 4452

Media Contact

Annerose Mann Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

VibroCut: Schwingungsunterstützte Zerspanung

… sorgt für weniger Verschleiß und kürzere Bearbeitungszeiten. Wer sich im produzierenden Gewerbe erfolgreich behaupten möchte, muss seine Teilefertigung kontinuierlich optimieren. Viele der üblichen Optimierungsmaßnahmen sind in der industriellen Serienfertigung…

Mehr Leistung für die Laserkommunikation im All

Sie fliegen hoch über unseren Köpfen und sind für unsere global vernetzte Welt unabdingbar: Satelliten. Um ihre Daten untereinander sowie mit Bodenstationen auszutauschen, haben sie lange Zeit mit Funkwellen gearbeitet….

CO2-Entnahme aus Atmosphäre für Klimaschutz unverzichtbar

CDRmare-Jahrestagung legt Fokus auf meeresbasierte Methoden. Die Zeit drängt: Weltweit mahnt die Forschung, dass es bald kaum noch möglich sein wird, den menschengemachten Klimawandel soweit aufzuhalten, dass die international vereinbarten…

Partner & Förderer