Telekommunikation 2011 um 2,7 % günstiger als 2010

Die Preise für Telefondienstleistungen im Festnetz und für die Internetnutzung sanken 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 2,4 %. Dies ist insbesondere auf den Wettbewerb bei den Komplettangeboten (Telefon- und DSL-Anschluss, Telefon-Flatrate, Internet-Flatrate) zurückzuführen. Festnetztelefonate – die nicht im Rahmen der Komplettangebote geführt wurden – verteuerten sich geringfügig (+ 0,2 %) gegenüber dem Vorjahr.

Mobiltelefonieren verbilligte sich 2011 im Vergleich zum Jahr 2010 um 3,5 %. Dabei sanken erneut sowohl die reinen Gesprächspreise als auch die Preise für die mobilen Datendienste.

Betrachtet man den Zeitraum zwischen 2005 und 2011, so ist der Verbraucherpreisindex für Telekommunikationsdienstleistungen insgesamt um 13,0 % gefallen. Dabei verringerten sich sowohl die Preise für Telefondienstleistungen im Festnetz und Internet (– 10,6 %) als auch die Preise für Handytelefonate und für die Datennutzung (– 20,1 %).

Ausführliche Ergebnisse stehen im Internetangebot des Statistischen Bundesamtes in Fachserie 17, Reihe 9.1 „Preisindizes für Nachrichtenübermittlung“ und in der GENESIS-Online-Datenbank unter den Tabellen Verbraucherpreisindizes für Telekommunikationsdienstleistungen 61351-0013, 61351-0014 zur Verfügung.

Weitere Auskünfte gibt:
Andreas Martin,
Telefon: +49 611 75 2629,
www.destatis.de/kontakt

Media Contact

Andreas Martin Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer