Groß­handels­preise Juni 2012: + 1,1 % gegen­über Juni 2011

<br>

Im Mai 2012 hatte die Jahresveränderungsrate + 1,7 % betragen, im April 2012 hatte sie bei + 2,4 % gelegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, fiel der Großhandelsverkaufspreisindex im Juni 2012 gegenüber dem Vormonat um 1,1 %.

Einen wesentlichen Anteil an der Preisveränderung gegenüber dem Vorjahresmonat hatten im Juni 2012 die um 1,9 % höheren Preise im Großhandel mit festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen.

Im Mai 2012 hatte die Jahresveränderungsrate für feste Brennstoffe und Mineralölerzeugnisse noch + 4,1 % betragen. Deutliche Preisanstiege gab es im Großhandel mit Fleisch und Fleischwaren (+ 6,3 %).

Dem standen Preisrückgänge insbesondere bei Erzen, Metallen und deren Halbzeug (– 5,1 %) und bei Kaffee, Tee, Kakao und Gewürzen (– 16,2 %) gegenüber. Auch Obst, Gemüse und Kartoffeln wurden auf Großhandelsebene im Jahresvergleich billiger (– 1,6 %).

Weitere Informationen zum Index der Großhandelspreise bietet die Fachserie 17, Reihe 6. Detaillierte Daten und lange Zeitreihen zu den Großhandelspreisen können über die Tabelle Index der Großhandelsverkaufspreise (61281-0002) in der Datenbank GENESIS-Online abgerufen werden.

Weitere Auskünfte erhalten Sie über:
Marion Knauer,
Telefon: +49 611 75 2302

Media Contact

Marion Knauer Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Grüner Laser schmilzt reines Kupfer

Fraunhofer IWS setzt erstmals innovative Laserschmelzanlage für komplexe Kupfer-Bauteile ein Raffiniert geformte Kunststoffteile mit dem 3D-Drucker zu erzeugen ist heute keine Kunst mehr, sondern Alltagstechnologie. Ganz anders bei reinem Kupfer:…

Der Erdmantel als Lavalampe

Vulkanketten „recyceln“ ozeanische Kruste und kontinentales Material   In den 80er Jahren waren sogenannte Lava-Lampen im Zimmer vieler Jugendlicher zu finden. Die Hitze einer im Fuß der Lampe versteckten Glühbirne…

Klimawandel: Mischwälder sind anpassungsfähiger als Monokulturen

Tannen und Fichten dominieren mit einem Anteil von 80 Prozent den Baumbestand des Schwarzwalds. Solche überwiegenden Reinbestände sind jedoch besonders anfällig für klimawandelbedingte Extremereignisse wie Sturmschäden, Hitzewellen und Borkenkäferbefall. In…