Ein­fuhren von Tex­tilien, Be­klei­dungs­ar­tikeln, Le­der­war­en und Schuhen 2011 um 13 % gestiegen

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, erhöhte sich der Einfuhrwert gegenüber dem Vorjahr um rund 13 %: Im Jahr 2010 lag die Gesamtsumme dieser Importe noch bei 41,7 Milliarden Euro.

Hauptlieferanten waren im Jahr 2011, wie schon 2010, China, Türkei, Italien, Bangladesch und Indien. Aus China wurden mit großem Abstand die meisten der genannten Waren importiert. Von dort erwarb Deutschland 2011 hauptsächlich Oberbekleidung und Schuhe im Wert von 13,8 Milliarden Euro (2010: 12,8 Milliarden Euro).

Die Türkei, wichtigster europäischer Lieferant in diesem Sektor, exportierte im Jahr 2011 Textilien und Lederwaren im Wert 4,1 Milliarden Euro (2010: 3,9 Milliarden Euro) nach Deutschland. Darunter waren hauptsächlich Unterwäsche, T-Shirts sowie Hemden und Blusen. Innerhalb der Europäischen Union (EU) wurden Deutschlands Einwohner hauptsächlich von italienischen Herstellern ausgestattet: Von dort kamen Waren im Wert von 3,3 Milliarden Euro (2010: 3,9 Milliarden Euro). Den größten Anteil machten dabei Schuhe und Oberbekleidung aus.

Aus Bangladesch wurden Waren im Wert von 3,0 Milliarden Euro (2010: 2,4 Milliarden Euro) und aus Indien im Wert von 2,4 Milliarden Euro (2010: 2,0 Milliarden Euro) importiert. Aus beiden Ländern kamen zumeist Unterwäsche, T-Shirts, Herrenhemden und Damenblusen.

Weitere Auskünfte gibt:
Matthias Baumgart,
Telefon: +49 611 75 2953

Media Contact

Matthias Baumgart Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Entwicklung von High-Tech Tech-Schattenmasken für höchsteffiziente Si-Solarzellen

Das Technologieunternehmen LPKF Laser & Electronics AG und das Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) haben einen Kooperationsvertrag vereinbart: Gemeinsam werden sie Schattenmasken aus Glas von LPKF zur kostengünstigen Herstellung hocheffizienter…

Hitzewellen in den Ozeanen sind menschgemacht

Hitzewellen in den Weltmeeren sind durch den menschlichen Einfluss über 20 Mal häufiger geworden. Das können Forschende des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern nun belegen. Marine Hitzewellen zerstören Ökosysteme…

Was Fadenwürmer über das Immunsystem lehren

CAU-Forschungsteam sammelt am Beispiel von Fadenwürmern neue Erkenntnisse über die Regulation der angeborenen Immunantwort. Alle höheren Lebewesen verfügen über ein Immunsystem, das als biologischer Abwehrmechanismus den Körper vor Krankheitserregern und…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close