Erzeugerpreisindex für IT-Dienstleistungen im 3. Quartal 2012 um 0,2 % gestiegen

Das Statistische Bundesamt veröffentlicht mit dem dritten Quartal 2012 erstmals Erzeugerpreisindizes für IT-Dienstleistungen. Der Gesamtindex für IT-Dienstleistungen setzt sich zusammen aus den Preisen für Software und Softwarelizenzen, Support, Installation und Wartung, IT-Projektdienstleistungen und IT-Outsourcing. Diese zeigen eine uneinheitliche Preisentwicklung:

Die Preise für Software und Softwarelizenzen gingen zwischen dem dritten Quartal 2011 und dem dritten Quartal 2012 um 0,4 % zurück.

Support, Installation und Wartung verteuerten sich im Vergleich zum Vorjahres­quartal um 1,2 %.

Die Preise für IT-Projektdienstleistungen lagen im dritten Quartal 2012 um 1,2 % höher als im dritten Quartal 2011. Hier schlugen sich vor allem gestiegene Stunden- und Tagessätze für von Projektdienstleistern bereitgestelltes Personal nieder.

Preise im Bereich IT-Outsourcing hingegen – darunter versteht man zum Beispiel die Auslagerung von Infrastruktur, wie Rechenzentren, oder das Management von Applikation und Software – gaben im Vergleich zum Vorjahresquartal nach. Sie waren im dritten Quartal 2012 um 2,3 % niedriger als im dritten Quartal 2011. Der Preisrückgang für IT-Outsourcing wird bereits seit längerem bestimmt durch gesunkene Preise von Leistungen für Rechenzentren und Serververmietungen. Hier werden vermutlich günstige Einkaufspreise für die erforderliche Hardware an die Kunden weitergegeben.

Methodische Hinweise

Der Erzeugerpreisindex für IT-Dienstleistungen stützt sich auf etwa 1100 Preise von 320 Unternehmen. Diese werden seit dem ersten Quartal 2010 erhoben. Zusätzlich wurden die Preise für IT-Dienstleistungen mit Hilfe verschiedener Quellen bis 2006 zurückgerechnet.Die Erzeugerpreisindizes messen reine Preisveränderungen. Preisbestimmende Merkmale wie Menge, Qualität oder Liefer- und Zahlungsbedingungen werden hierfür konstant gehalten.

Details zur verwendeten Methodik bieten die sektorspezifischen Informationen für IT-Dienstleistungen im Internetangebot des Statistischen Bundesamtes.

Detaillierte Informationen und lange Zeitreihen zu den Erzeugerpreisen für Dienstleistungen können auch kostenfrei in der Datenbank GENESIS-Online über die Tabelle Index der Erzeugerpreise (61361-0002) abgerufen werden.

Weitere Auskünfte gibt:
Johanna von Borstel,
Telefon: +49 611 75 4670

Media Contact

Johanna von Borstel Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuartige Speziallipide für RNA-Medikamente entwickeln

Millionen-Förderung für Forschungsverbund zur RNA-Medizin Bundeswirtschaftsministerium fördert die Universität und eine Ausgründung mit 3,6 Mio. Euro. Das Bundeswirtschaftsministerium fördert seit Januar 2023 ein Verbundprojekt zur Erforschung effizienter und sicherer Speziallipide…

Biologische Muster: Von intrazellulären Strömungen dirigiert

LMU-Physiker zeigen, wie Flüssigkeitsströmungen die Bildung komplexer Muster beeinflussen. Die Bildung von Mustern ist ein universelles Phänomen, das fundamentalen Prozessen in der Biologie zugrunde liegt. So positionieren und steuern zum…

Tiefsee-Test am Titanic-Wrack

Neue Technologie könnte Videokommunikation stark verbessern. Forschende erproben neuartige Übertragungsmethode unter extremen Bedingungen mit niedriger Bandbreite bei Tauchgang zum versunkenen Ozean-Riesen. Um eine neuentwickelte Technologie zu testen, mit der Videokonferenzen…

Partner & Förderer