Dienstleistungsbereich: Beschäftigung im 3. Quartal 2008 stabil

Während die Beschäftigung im Vergleich zum Vorquartal im Bereich Datenverarbeitung und Datenbanken um 1,8% anstieg, war im Bereich Nachrichtenübermittlung ein Minus von 0,9% zu verzeichnen. In den anderen betrachteten Bereichen blieb die Anzahl der Beschäftigten nahezu unverändert.

Die Umsätze in den betrachteten Wirtschaftsbereichen stiegen im dritten Quartal 2008 im Vergleich zum Vorjahresquartal nominal um 7,9%. Im Vergleich zum Vorquartal sanken die Umsätze in ausgewählten Dienstleistungsbereichen saison- und kalenderbereinigt leicht um 0,2%.

Ein Minus im Vergleich zum zweiten Quartal 2008 war in den Bereichen Verkehr (– 1,3%) und Nachrichtenübermittlung (– 1,1%) zu verzeichnen. In den Bereichen Datenverarbeitung und Datenbanken sowie Wirtschaftliche Dienstleistungen stieg der Umsatz leicht um 0,1% beziehungsweise 0,5%.

Detaillierte Informationen und lange Zeitreihen zu ausgewählten Dienstleistungsbereichen können auch kostenfrei über die Tabellen 47414-0001 (Umsatz) und 47414-0002 (Beschäftigung) in der GENESIS-Online Datenbank abgerufen werden.

Weitere Ergebnisse und methodische Hinweise finden Sie im Internet sowie in der Fachserie 9, Reihe 3, die kostenlos im Publikationsservice des Statistischen Bundesamtes abrufbar ist.

Weitere Auskünfte gibt:
Zweigstelle Bonn,
Hanna Fischer,
Telefon: (0228) 99 643-8555,
E-Mail: dienstleistungen@destatis.de

Media Contact

Hanna Fischer Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close