Deutsche Ausfuhren im August 2012: + 5,8 % zum August 2011

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse weiter mitteilt, waren damit die deutschen Ausfuhren im August 2012 um 5,8 % und die Einfuhren um 0,4 % höher als im August 2011. Kalender- und saisonbereinigt nahmen die Ausfuhren gegenüber Juli 2012 um 2,4 % und die Einfuhren um 0,3 % zu.

Die Außenhandelsbilanz schloss im August 2012 mit einem Überschuss von 16,3 Milliarden Euro ab. Im August 2011 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz + 11,6 Milliarden Euro betragen. Kalender- und saisonbereinigt lag der Außenhandelsbilanzüberschuss im August 2012 bei 18,3 Milliarden Euro.

Zusammen mit den Salden für Dienstleistungen (- 3,9 Milliarden Euro), Erwerbs- und Vermögenseinkommen (+ 4,8 Milliarden Euro), laufende Übertragungen (- 3,5 Milliarden Euro) sowie Ergänzungen zum Außenhandel (- 2,6 Milliarden Euro) schloss – nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank – die Leistungsbilanz im August 2012 mit einem Überschuss von 11,1 Milliarden Euro ab. Im August 2011 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 7,9 Milliarden Euro ausgewiesen.

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) wurden im August 2012 Waren im Wert von 48,7 Milliarden Euro versandt und Waren im Wert von 45,0 Milliarden Euro von dort bezogen. Gegenüber August 2011 stiegen die Versendungen in die EU-Länder um 0,4 % und die Eingänge aus diesen Ländern um 0,7 %. In die Länder der Eurozone wurden im August 2012 Waren im Wert von 30,4 Milliarden Euro (- 3,1 %) geliefert und Waren im Wert von 31,5 Milliarden Euro (+ 1,1 %) aus diesen Ländern bezogen. In die EU-Länder, die nicht der Eurozone angehören, wurden im August 2012 Waren im Wert von 18,3 Milliarden Euro (+ 6,8 %) ausgeführt und Waren im Wert von 13,5 Milliarden Euro (- 0,4 %) von dort eingeführt.

In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im August 2012 Waren im Wert von 41,4 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 28,8 Milliarden Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber August 2011 nahmen die Exporte in die Drittländer um 13,0 % und die Importe aus diesen Ländern um 0,1 % zu.

Die vollständige Pressemitteilung (inklusive PDF-Version) mit Tabellen sowie weiteren Zusatzinformationen und -funktionen, ist im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Weitere Auskünfte gibt:
Dirk Mohr,
Telefon: (0611) 75-2475,
www.destatis.de/kontakt

Ansprechpartner für Medien

Dirk Mohr Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Kampf gegen Mikroplastik

Neues Verfahren zur Herstellung von Dämmstoff aus Kunststoffabfällen. Ein Schaumstoff zur akustischen und thermischen Dämmung von Gebäuden, der aus Mikroplastik im Meer gewonnen werden kann: Mit dieser Innovation will der…

Molekulare „Matrjoschka“ löst chemisches Problem

Dreischaliger Nano-Reaktor für die Funktionaisierung von Fulleren. Einem deutsch-katalanischen Forschungsteam ist es erstmals gelungen, eine mehrschalige „Matrjoschka“-Architektur für die chemische Synthese zu verwenden. Die Chemikerinnen und Chemiker aus Ulm und…

Große Moleküle in lebende Zellen transportiert

Forscher erzielen Durchbruch ins Zellinnere … Es ist eine der großen pharmakologischen Fragen: Wie bringt man große funktionale Biomoleküle wie Proteine oder Antikörper in eine Körperzelle? Die Verknüpfung mit zellpenetrierenden…

Partner & Förderer