Deutlicher Anstieg der Geflügelfleischproduktion<br> im 1. Quartal 2010

Die Schweinefleischerzeugung (1,35 Millionen Tonnen) erhöhte sich im ersten Quartal 2010 um 1,6% oder 21 000 Tonnen. Mit 14,3 Millionen Schweinen wurden 1,6% oder 230 500 Tiere mehr als im ersten Quartal 2009 geschlachtet. Damit war die Produktionssteigerung geringer als in den Vorjahresquartalen.

Die Erzeugung von Rindfleisch stieg gegenüber dem ersten Quartal 2009 um 4 300 Tonnen (+ 1,5%) auf 296 000 Tonnen. Während die Kuhschlachtungen um 3,7% zurück­gingen, trugen die übrigen Rinderkategorien zum Anstieg der Rindfleischproduktion bei.

Eine ausführliche Analyse finden sie im Themenbereich „Tierische Erzeugung“. Weitere Informationen zur Erhebung über die Schlachtungs- und Schlachtgewichtsstatistik können kostenfrei in der GENESIS-Online Datenbank über die Tabellen 41331-0004 und 41322-0002 abgerufen werden.
Weitere Auskünfte gibt:
Zweigstelle Bonn,
Jutta Steidl,
Telefon: +49 611 75 8642

Media Contact

Jutta Steidl Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Genetisches Material in Taschen verpacken

Internationales Forscherteam entdeckt, wie der Zellkern aktive und inaktive DNA strukturiert. Alles Leben beginnt mit einer Zelle. Während der Entwicklung eines Organismus teilen sich die Zellen und spezialisieren sich, doch…

Schnüffeln für die Wissenschaft

Artenspürhunde liefern wichtige Daten für Forschung und Naturschutz Die Listen der bedrohten Tiere und Pflanzen der Erde werden immer länger. Doch um diesen Trend stoppen zu können, fehlt es immer…

Ausgestorbenes Atom lüftet Geheimnisse des Sonnensystems

Anhand des ausgestorbenen Atoms Niob-92 konnten ETH-Forscherinnen Ereignisse im frühen Sonnensystem genauer datieren als zuvor. Die Studie kommt auch zum Schluss, dass in der Geburtsumgebung unserer Sonne Supernova-Explosionen stattgefunden haben…

Partner & Förderer