Deut­sche Aus­fuhren im April 2012: + 3,4 % zum April 2011

<br>

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse weiter mitteilt, waren damit die deutschen Ausfuhren im April 2012 um 3,4 % höher und die Einfuhren um 1,0 % niedriger als im April 2011. Kalender- und saisonbereinigt nahmen die Ausfuhren gegenüber März 2012 um 1,7 % und die Einfuhren um 4,8 % ab.

Die Außenhandelsbilanz schloss im April 2012 mit einem Überschuss von 14,4 Milliarden Euro ab. Im April 2011 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz + 10,8 Milliarden Euro betragen. Der Außenhandelsbilanzüberschuss lag im April 2012 kalender- und saisonbereinigt bei 16,1 Milliarden Euro.

Zusammen mit den Salden für Dienstleistungen (+ 0,7 Milliarden Euro), Erwerbs- und Vermögenseinkommen (+ 0,9 Milliarden Euro), laufende Übertragungen (– 2,8 Milliarden Euro) sowie Ergänzungen zum Außenhandel (– 1,9 Milliarden Euro) schloss – nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank – die Leistungsbilanz im April 2012 mit einem Überschuss von 11,2 Milliarden Euro ab. Im April 2011 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 7,5 Milliarden Euro ausgewiesen.

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) wurden im April 2012 Waren im Wert von 50,5 Milliarden Euro versandt und Waren im Wert von 46,3 Milliarden Euro von dort bezogen. Gegenüber April 2011 nahmen die Versendungen in die EU-Länder und die Eingänge aus diesen Ländern um jeweils 1,1 % ab. In die Länder der Eurozone wurden im April 2012 Waren im Wert von 33,1 Milliarden Euro (– 3,6 %) geliefert und Waren im Wert von 32,8 Milliarden Euro (– 0,6 %) aus diesen Ländern bezogen. In die EU-Länder, die nicht der Eurozone angehören, wurden im April 2012 Waren im Wert von 17,3 Milli­arden Euro (+ 4,1 %) ausgeführt und Waren im Wert von 13,5 Milliarden Euro (– 2,3 %) von dort eingeführt.

In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im April 2012 Waren im Wert von 36,7 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 26,5 Milliarden Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber April 2011 nahmen die Exporte in Drittländer um 10,3 % zu und die Importe von dort um 0,7 % ab.

Weitere Auskünfte gibt:
Achim Hees,
Telefon: +49 611 75 2475

Media Contact

Achim Hees Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Klimawandel verursacht Artensterben im Schwarzwald

Schon heute hinterlässt der Klimawandel in den Mooren im Schwarzwald seine Spuren. Durch steigende Temperaturen und längere Trockenperioden sind dort in den vergangenen 40 Jahren bereits zwei typische Pflanzenarten ausgestorben….

Experiment bildet Elektronentransfer im Molekül ab

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickeln in dem neuen Projekt „Multiskalen Pump-Pump-Probe-Spektroskopie zur Charakterisierung mehrschrittiger Elektronentransferkaskaden“ (kurz: „Multiscale P3S“) eine bisher einzigartige Untersuchungsmethode, um genau unter die Lupe zu…

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close