Weniger Teilzeitbeschäftigte im Handel und Gastgewerbe

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, gab es im Jahr 2001 unter den insgesamt 5,4 Mill. Beschäftigten im Handel und Gastgewerbe 2,1 Mill. Teilzeitbeschäftigte (Teilzeitquote 38,1 %). Der Handel und das Gastgewerbe beschäftigten damit im Jahr 2001 insgesamt 4,6 % Personen und 7,0 % Teilzeitbeschäftigte weniger als noch im Durchschnitt des Jahres 1998. Die Teilzeitquote lag damals bei 39,0 %. Als Teilzeitbeschäftigte werden solche Personen bezeichnet, die arbeitsvertraglich normalerweise weniger als die tariflich vereinbarte Wochenarbeitszeit arbeiten. Dazu zählen gleichermaßen die Beschäftigten, die nur wenige Stunden unterhalb der genannten Obergrenze tätig sind, wie auch die, die nur wenige Stunden arbeiten und damit unter die Bestimmungen des sogenannten 325-Euro Gesetzes fallen.

Ein kontinuierlicher Abbau von Teilzeitarbeitsplätzen fand zwischen 1999 und 2001 im Großhandel und Gastgewerbe statt. Im Gastgewerbe gab es im Durchschnitt des Jahres 2001 14,8 % weniger Teilzeitbeschäftigte als 1998. Die Zahl der Beschäftigten reduzierte sich insgesamt um 8,2 %. Die Teilzeitquote sank im gleichen Zeitraum von 48,3 % (1998) auf 44,8 % (2001).

Im Großhandel war im Jahr 2001 die Zahl der Beschäftigten insgesamt um 6 % und die der Teilzeitbeschäftigten um 13 % geringer als 1998. Damit war ein Rückgang der Teilzeitquote im Großhandel von 18,5 % (1998) auf 17,2 % ( 2001) verbunden.

Im Jahr 2001 war im Einzelhandel die Zahl der Beschäftigten insgesamt um 2,4 % und die der Teilzeitbeschäftigten um 1,2 % niedriger als im Jahr 1998. Nach einer Phase des Abbaus von Teilzeitarbeitsplätzen in den Jahren 1999 (– 2,2 %) und 2000 (– 0,9 %) (jeweils gegenüber dem Vorjahr) wurde im Jahr 2001 – anders als in den Bereichen Großhandel und Gastgewerbe – die Zahl der Teilzeitarbeitsplätze wieder aufgestockt (2001: + 1,9 %). Die Teilzeitquote war im Jahr 2001 mit 50,8 % sogar höher als 1998 (50,1 %). Dennoch blieb im Jahr 2001 die Gesamtzahl der Teilzeitbeschäftigten im Einzelhandel noch unter dem Stand von 1998.

Weitere Auskünfte erteilt: Wulf-Rainer Dietrich
Telefon: (0611) 75-2430,
E-Mail: wulf-rainer.dietrich@destatis.de


Media Contact

Wulf-Rainer Dietrich Pressemitteilung

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

„Leukämie-Atlas“ weist den Weg zur personalisierten Therapie

Datensammlung identifiziert CLL-Subtypen. Meilenstein auf dem Weg zur personalisierten Behandlung und genaueren Prognose der Chronischen Lymphatischen Leukämie (CLL): Forschende aus den USA, Spanien und Deutschland haben Proben von 1148 CLL-Patientinnen…

Individuelle Genetik bestimmt Zusammensetzung des Darmmikrobioms mit

Forschungsteam des SFB 1182 findet in großer Genomstudie Hinweise, die auf einen bestimmenden Einfluss des Genoms auf die Zusammensetzung der mikrobiellen Besiedlung eines Organismus hindeuten. Mikroorganismen sind an beinahe allen…

Pionierarbeit der Empa mit CFK belohnt

Ingenieurbaupreis für Baukunst mit Schweizer Beitrag. Elegant, effizient und wegweisend: Die feingliedrige Stadtbahnbrücke in Stuttgart-Degerloch wurde mit dem Deutschen Ingenieurbaupreis 2022 ausgezeichnet – wegen ihrer innovativen Konstruktion als Netzwerkbogen-Brücke mit…

Partner & Förderer