Umsatz im Verarbeitenden Gewerbe im Juli 2007: Real + 5,6% zum Vorjahr

Der Inlandsumsatz stieg im Vergleichszeitraum um 3,0%, die Erlöse im Geschäft mit ausländischen Abnehmern nahmen um 9,0% zu. Dabei lag der Umsatz mit den Ländern der Eurozone um 8,5% über dem Vorjahresniveau, während beim Absatz in das übrige Ausland ein Plus von 9,2% erreicht wurde.

Innerhalb der umsatzmäßig wichtigsten Wirtschaftszweige schnitt im Juli 2007 der Maschinenbau mit einer Zuwachsrate von 10,9% am besten ab (Inland: + 8,0%, Ausland: + 13,3%), gefolgt von den Herstellern von Metallerzeugnissen mit einem Plus von 7,7% (Inland: + 5,8%, Ausland: + 12,5%). Den geringsten Zuwachs unter den von der Größe her wichtigsten Wirtschaftszweigen registrierte das Ernährungsgewerbe mit einer Steigerung um 0,9% (Inland: +/- 0%, Ausland: + 5,7%).

Im Vergleich zum Vormonat stieg der reale Umsatz im Verarbeitenden Gewerbe im Juli 2007 saison- und arbeitstäglich bereinigt insgesamt um 0,1% (nach revidiert – 0,4% im Juni 2007). Während der Inlandsabsatz um 0,2% zurückging, stieg das Geschäft mit ausländischen Abnehmern um 0,3%. Innerhalb des Auslandsgeschäfts nahm der Absatz in die Eurozone um 0,2% zu, für das restliche Ausland wurde ein Umsatzplus von 0,4% gegenüber Juni 2007 registriert.

Kumuliert von Januar bis Juli 2007 lag das (arbeitstäglich
bereinigte) Umsatzvolumen im Verarbeitenden Gewerbe um 7,0% über dem Niveau des entsprechenden Vorjahreszeitraums; das Inlandsgeschäft wuchs dabei um 5,0%, der Auslandsumsatz um insgesamt 9,5%.
Die Veränderungsraten basieren auf dem Umsatz-Volumenindex für das Verarbeitende Gewerbe (fachliche Betriebsteile; 2000 = 100). Die

saison- und arbeitstägliche Bereinigung erfolgt mit dem Verfahren Census X-12-ARIMA.

Lange Zeitreihen zum Umsatzindex bietet die online Datenbank GENESIS-Online unter: https://www-genesis.destatis.de/genesis/online/logon

Eine methodische Kurzbeschreibung bietet die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de.

Weitere Auskünfte gibt:
Dr. Norbert Herbel,
Telefon: (0611) 75-4475,
E-Mail: auftragseingangsindex@destatis.de

Media Contact

Dr. Norbert Herbel presseportal

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Seltenerd-Verbindungen für Hightech-Anwendungen

Neuer Sonderforschungsbereich SFB 1573 „4f for Future“ erforscht und entwickelt molekulare Verbindungen mit außergewöhnlichen Eigenschaften. Komplexe Materialien auf Basis von Seltenen Erden sind wichtig für viele Hightech-Anwendungen, beispielsweise für Permanentmagnete…

Schnelleres Internet durch Licht

EU-Projekt ELIoT liefert LiFi-Lösungen für den Massenmarkt. Das Projekt ELIoT (Enhance Lighting for the Internet of Things), Teil der EU-Initiative Horizon 2020, ist erfolgreich abgeschlossen worden. Seit 2019 entwickelte das…

Prostatakrebs gezielt bestrahlen

Anwendungsnahe Krebsforschung gefördert: Studie des Universitätsklinikums Freiburg zu präziser Strahlentherapie bei Prostatakrebs erhält 2,8 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern…

Partner & Förderer