Seefrachtraten im Februar 2002

Wie Destatis, das Statistische Bundesamt, mitteilt, lag der Index der Frachtraten in der Linienfahrt im Februar 2002 um 23,2 % unter dem Niveau des Vorjahres. Im Januar 2002 und Dezember 2001 hatte die Jahresveränderungsrate – 22,1 % bzw. – 18,8 % betragen. Der Wechselkurs des US-Dollars gegenüber dem Euro stieg von Januar 2002 auf Februar 2002 um 1,5 % und lag im Februar 2002 um 5,9 % über dem Vorjahresniveau.

Von Januar 2002 auf Februar 2002 sank der Index der Frachtraten in der Linienfahrt um 0,2 %. In der Amerika- und der Afrikafahrt erhöhte sich das Ratenniveau um 1,1 % bzw. 0,1%. Dagegen gaben die Frachtraten in der Fahrtregion Asien/Australien gegenüber den Vormonatswerten um 2,3% nach. In der Europafahrt fielen die Raten um 0,1 %.

Im Vergleich zum Februar 2001 wurden für die Fahrtgebiete Asien/Australien (– 40,9 %), Amerika (– 13,6 %) und Afrika (– 2,7 %) niedrigere Frachtraten erzielt. Auch in der Europafahrt gaben die Raten binnen Jahresfrist um 3,1 % nach.

Für den Index der Charterraten in der Tramp-Trockenfahrt wurde im Februar 2002 im Vergleich zum Vorjahr ein deutliches Minus von 28,8 % ermittelt. Von Januar 2002 auf Februar 2002 stieg der Index der Charterraten in der Tramp-Trockenfahrt um 1,8 %.

Die durchschnittliche Worldscale-Meßzahl in der Tramp-Tankerfahrt ermäßigte sich im Februar 2002 gegenüber Januar 2002 um 2,4 %.

Index der Frachtraten in der Linienfahrt
1995 = 100

Jahr

Monat

Gesamtindex

Veränderung
zum Vorjahr/
Vorjahres-
monat

Veränderung
zum
Vormonat

in %

1998 D

 

89,5

– 9,5

1999 D

 

86,3

– 3,6

2000 D

 

117,2

35,8

2001 D

 

113,9

– 2,8

2001

Januar

119,1

15,0

– 5,0

Februar

120,6

17,3

1,3

März

121,4

16,1

0,7

April

122,2

8,5

0,7

Mai

121,0

1,3

– 1,0

Juni

119,1

3,0

– 1,6

Juli

117,2

2,4

– 1,6

August

111,8

– 8,1

– 4,6

September

105,0

– 17,0

– 6,1

Oktober

103,3

– 20,7

– 1,6

November

104,1

– 19,9

0,8

Dezember

101,8

– 18,8

– 2,2

2002

Januar

92,8

– 22,1

– 8,8

Februar

92,6

– 23,2

– 0,2

Weitere Auskünfte erteilt: Andreas Martin,
Telefon: (0611) 75-2629,
E-Mail:
andreas.martin@destatis.de


Ansprechpartner für Medien

Andreas Martin Pressemitteilung

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de/ 

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Kristallstrukturen in Super-Zeitlupe

Göttinger Physiker filmen Phasenübergang mit extrem hoher Auflösung Laserstrahlen können genutzt werden, um die Eigenschaften von Materialien gezielt zu verändern. Dieses Prinzip ermöglicht heute weitverbreitete Technologien wie die wiederbeschreibbare DVD….

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen