Erwerbstätigkeit im Mai 2007 – Aufwärtstrend hält an

Die Erwerbstätigenquote als Anteil der Erwerbstätigen an der Gesamtbevölkerung im Alter von 15 bis 64 Jahren betrug 69,9% und lag damit um 1,4 Prozentpunkte höher als ein Jahr zuvor.

Im Vormonatsvergleich von April auf Mai 2007 ist die Zahl der Erwerbstätigen um 136.000 (+ 0,3%) gestiegen. Saisonbereinigt, das heißt nach rechnerischer Ausschaltung der üblichen jahreszeitlich bedingten Schwankungen, bedeutet dies eine Zunahme von 14.000 Personen gegenüber dem Vormonat, nach Zuwächsen von 30.000 Personen im April und 67.000 Personen im März 2007. Die Abflachung des saisonbereinigten Anstiegs resultiert zum Teil aus der durch die milde Witterung begünstigten Entwicklung der Erwerbstätigkeit in den Wintermonaten.

Die Telefonerhebung „Arbeitsmarkt in Deutschland“, bei der unter anderem die ILO-Erwerbslosenzahl sowie das Ausmaß der Unterbeschäftigung ermittelt wurden, ist für den Berichtsmonat April 2007 zum letzten Mal durchgeführt worden. Zukünftig soll die seit 2005 kontinuierlich durchgeführte Arbeitskräfteerhebung die Telefonerhebung als Quelle der Daten zur Erwerbslosigkeit ablösen.

Ein unmittelbarer Übergang auf diese neue Datenquelle ist jedoch nicht möglich. Bislang erfüllen die monatlichen Auswertungen der Arbeitskräfteerhebung nicht die notwendigen Qualitätsstandards. Sie werden daher im Zuge der vorgesehenen Übergangsphase überprüft, validiert und gegebenenfalls durch weitere Maßnahmen zur Optimierung des Erhebungsprozesses sowie der Aufbereitungsverfahren verbessert.

Für das monatliche Veröffentlichungsprogramm zur ILO-Arbeitsmarktstatistik werden in einer Übergangsphase die aus der Telefonerhebung „Arbeitsmarkt in Deutschland“ ermittelten monatlichen Angaben zur saisonbereinigten Zahl der Erwerbslosen fortgeschrieben.

Die Schätzergebnisse können im Internet unter http://www.destatis.de,
Pfad: Themen –> Arbeitsmarkt –> ILO-Arbeitsmarktstatistik zusammen mit der ebenfalls geschätzten saisonbereinigten Erwerbslosenquote abgerufen werden. An dieser Stelle stehen auch weitere methodische Hinweise zur ILO-Arbeitsmarktstatistik sowie zur Arbeitskräfteerhebung und zum Mikrozensus zur Verfügung.

Eine methodische Kurzbeschreibung bietet die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de.

Weitere Auskünfte gibt:
Stephan Lüken,
Telefon: (0611) 75-2016,
E-Mail: arbeitsmarkt@destatis.de

Media Contact

Stephan Lüken presseportal

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close