Großhandelsumsatz im Jahr 2001 um 1,8 % gesunken

Wie Destatis, das Statistische Bundesamt, mitteilt, setzte der Großhandel in Deutschland im Jahr 2001 Waren im Wert von rund 1,2 Billionen DM um. Das waren nominal (in jeweiligen Preisen) 1,8 % und real (in konstanten Preisen) 3,3 % weniger als im Jahr 2000. Das am 30. November 2001 von Destatis geschätzte Ergebnis für 2001 wurde nicht erreicht, weil in den Monaten November und Dezember die Umsätze außergewöhnlich stark zurückgingen. Die Umsatzeinbußen gegenüber den Vorjahresmonaten (November nominal – 9,1 % und Dezember nominal – 11,5 %) waren die höchsten, die für diese beiden Monate seit 1995 im Großhandel ermittelt wurden.

Im Dezember 2001 setzte der Großhandel nominal 11,5 % und real 10,2 % weniger als im Vorjahresmonat um. Nach Kalender- und Saisonbereinigung der Daten wurde nominal 1,1 % weniger abgesetzt als im November 2001. Alle Branchen lagen im Dezember nominal und real unter den Umsatzwerten des Vorjahresmonats, so der Großhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren (nominal – 4,0 %, real – 5,1 %), der Großhandel mit landwirtschaftlichen Grundstoffen und lebenden Tieren (nominal – 4,3 %, real – 0,3 %), der Großhandel mit Gebrauchs- und Verbrauchsgütern (nominal – 12,7 %, real – 13,2  %), der Großhandel mit Rohstoffen, Halbwaren, Altmaterial und Reststoffen (nominal – 15,0 %, real – 10,9 %) und der Großhandel mit Maschinen, Ausrüstungen und Zubehör (nominal – 18,7 %, real – 16,2 %).

In den einzelnen Branchen des Großhandels ergaben sich folgende Umsatzveränderungen – die Branchen sind nach absteigendem Umsatzgewicht dargestellt:

Großhandelsumsatz Veränderung gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum in %

Großhandel

Nominal

Real

Dezember 2001

Insgesamt

– 11,5

– 10,2

darunter mit:

 

 

   Rohstoffen, Halbwaren,      Altmaterial und Reststoffen

– 15,0

– 10,9

   Nahrungsmitteln, Getränken      und Tabakwaren

– 4,0

– 5,1

   Gebrauchs- und Verbrauchs-      gütern

– 12,7

– 13,2

   Maschinen, Ausrüstungen      und Zubehör

– 18,7

– 16,2

   Landwirtschaftlichen Grund-      stoffen und lebenden Tieren

– 4,3

– 0,3

Jahr 2001 gegenüber Jahr 2000

Insgesamt

– 1,8

– 3,3

darunter mit:

 

 

   Rohstoffen, Halbwaren,      Altmaterial und Reststoffen

– 1,7

– 3,1

   Nahrungsmitteln, Getränken      und Tabakwaren

1,6

– 1,9

   Gebrauchs- und Verbrauchs-      gütern

– 4,5

– 6,0

   Maschinen, Ausrüstungen      und Zubehör

– 6,1

– 5,1

   Landwirtschaftlichen Grund-      stoffen und lebenden Tieren

5,8

3,7

 

Großhandelsumsatz1)

Jahr Monat

In jeweiligen Preisen (nominal)

In Preisen von 1995 (real)

1995 = 100

Verände- rung 2)

1995 = 100

Verände- rung 2)

Jahresdurchschnitt

1997

 

100,9

3,1

99,5

1,2

1998

 

101,5

0,6

102,6

3,1

1999

 

101,6

0,1

103,0

0,4

2000

 

109,5

7,8

106,0

2,9

2001

 

107,5

– 1,8

102,5

– 3,3

Ursprungszahlen

2000

Dezember

110,4

– 0,6

105,8

– 5,5

2001

Januar

101,3

13,9

97,5

10,2

Februar

98,2

– 1,9

93,6

– 4,8

März

115,2

0,3

109,8

– 2,7

April

107,0

4,3

100,6

0,2

Mai

115,0

– 2,5

107,6

– 6,4

Juni

106,7

– 0,1

100,8

– 3,0

Juli

106,7

3,2

100,8

0,7

August

109,6

– 1,3

103,8

– 2,8

September

106,4

– 8,1

101,3

– 7,9

Oktober

114,2

– 4,1

109,7

– 2,8

November

111,7

– 9,1

109,1

– 7,1

Dezember

97,7

– 11,5

95,0

– 10,2

Saison- und kalenderbereinigte Zahlen

2000

Dezember

112,0

– 0,9

106,5

– 0,6

2001

Januar

112,9

0,8

108,0

1,4

Februar

110,5

– 2,1

105,4

– 2,4

März

110,4

– 0,1

104,9

– 0,4

April

110,7

0,4

104,6

– 0,4

Mai

109,4

– 1,2

103,0

– 1,5

Juni

109,5

0,1

103,5

0,4

Juli

109,6

0,1

103,8

0,3

August

109,0

– 0,5

103,7

– 0,1

September

104,6

– 4,1

100,1

– 3,4

Oktober

104,7

0,1

101,0

0,9

November

102,7

– 1,9

99,8

– 1,2

Dezember

101,6

– 1,1

98,3

– 1,6

1)  Vorläufige Ergebnisse. 2)  Ursprungszahlen: Veränderung gegenüber dem entsprechenden Monat      des Vorjahres in %; saison- und kalenderbereinigte Zahlen:      Veränderung gegenüber dem Vormonat in %.

Ergebnisse zum Großhandelsumsatz in tiefer Wirtschaftsgliederung sind in etwa drei Wochen online im Statistik-Shop des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de/shop verfügbar.

Weitere Auskünfte erteilt: Michael Wollgramm, Telefon: (0611) 75-2423, E-Mail: binnenhandel@destatis.de


Ansprechpartner für Medien

Michael Wollgramm Pressemitteilung

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Optisch aktive Defekte verbessern Kohlenstoffnanoröhrchen

Heidelberger Wissenschaftlern gelingt Defekt-Kontrolle durch neuen Reaktionsweg. Mit bewusst erzeugten strukturellen „Fehlstellen“ oder Defekten lassen sich die Eigenschaften von kohlenstoffbasierten Nanomaterialien verändern und verbessern. Dabei stellt es jedoch eine besondere…

Spritzguss von Glas

Freiburger Forschenden gelingt schnelle, kostengünstige und umweltfreundliche Materialfertigung. Von Hightech-Produkten im Bereich Optik, Telekommunikation, Chemie und Medizin bis hin zu alltäglichen Gegenständen wie Flaschen und Fenstern – Glas ist allgegenwärtig….

Radikalischer Angriff auf lebende Zellen

Durch Mikrofluidik gezielt die Oberfläche von Zellen mit freien Radikalen stimulieren. Lassen sich kleine, abgegrenzte Bereiche auf der Zellmembran chemisch manipulieren? Mit einer raffinierten mikrofluidischen Sonde haben Wissenschaftler:innen Zellen gezielt…

Partner & Förderer