61,2 Mill. Wahlberechtigte bei der kommenden Bundestagswahl

Wie der Bundeswahlleiter mitteilt, werden bei der Wahl zum 15. Deutschen Bundestag am 22. September 2002 – nach einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes – im Bundesgebiet etwa 61,2 Mill. Deutsche wahlberechtigt sein. Von den Wahlberechtigten sind ca. 31,9 Mill. Frauen und ca. 29,3 Mill. Männer. Bei der Bundestagswahl 1998 waren rund 60,8 Mill. Personen wahlberechtigt.

Erstmals an einer Bundestagswahl können etwa 3,3 Mill. Wahlberechtigte (1,7 Mill. Männer und 1,6 Mill. Frauen) teilnehmen. Hierbei handelt es sich um die jungen Deutschen, die seit der letzten Bundestagswahl wahlberechtigt geworden sind, d.h. die in der Zeit vom 28. September 1980 bis 22. September 1984 geboren sind.

Die Altersstruktur der Wahlberechtigten bei der Wahl des 15. Deutschen Bundestages stellt sich voraussichtlich wie folgt dar:
 

2,5 Mill. oder 4 % aller Wahlberechtigten (Männer: 1,3 Mill., Frauen: 1,2 Mill.) sind unter 21 Jahren,
25,1 Mill. Wahlberechtigte bzw. 41 % (Männer: 12,8 Mill., Frauen: 12,3 Mill.) sind zwischen 21 bis unter 45 Jahren,
14,4 Mill. Wahlberechtigte oder 24 % (Männer: 7,2 Mill., Frauen: 7,2 Mill.) sind 45 bis unter 60 Jahre alt und
19,2 Mill. Wahlberechtigte bzw. 31 % (Männer: 8,0 Mill., Frauen: 11,2 Mill.) sind 60 Jahre oder älter.

Informationen des Bundeswahlleiters können im Internet unter http://www.destatis.de/wahlen/index.htm abgerufen werden.

Weitere Auskünfte erteilt: Heinz-Christoph Herbertz, 
Telefon: (0611) 75-2345,
E-Mail: bundeswahlleiter@destatis.de


Media Contact

Heinz-Christoph Herbertz Pressemitteilung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close