Automobilindustrie reduzierte Investitionen 2005 um ein Fünftel

Nach Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes gingen die Investitionen in der deutschen Industrie insgesamt ebenfalls um 2,4 Milliarden Euro zurück. Mit einem Investitionsvolumen von 46 Milliarden Euro im Jahre 2005 wurde der Vorjahreswert damit um 4,9% unterschritten. Ohne die Autobauer erreichten die Industrieunternehmen 2005 fast das gleiche Investitionsniveau wie im Vorjahr.

Trotz des Rückgangs waren die Automobilhersteller auch 2005 die mit Abstand größten Investoren: Sie führten 21,3% aller Industrieinvestitionen durch. Allerdings lag der Anteil der Investitionen der Automobilindustrie im Jahr 2004 noch bei mehr als einem Viertel der gesamten Industrieinvestitionen. Weitere wichtige Wirtschaftszweige wie das Ernährungsgewerbe (4,2 Milliarden Euro; – 1,8%), die Unternehmen der Rundfunk-, Fernseh- und Nachrichtentechnik (2,1 Milliarden Euro; – 1,9%) und die Hersteller von Gummi- und Kunststoffwaren (2,1 Milliarden Euro; – 9,9%) investierten 2005 ebenfalls weniger als im Vorjahr.

Andere hinsichtlich ihrer Investitionstätigkeit ebenfalls bedeutsame Branchen wie die Chemische Industrie (5,5 Milliarden Euro; + 6,2%), der Maschinenbau (4,3 Milliarden Euro; + 1,9%), die Hersteller von Metallerzeugnissen (3,0 Milliarden Euro; + 2,5%) und die Hersteller von Geräten der Elektrizitätserzeugung und -verteilung (2,4 Milliarden Euro; + 1,7%) steigerten hingegen 2005 ihr Investitionsvolumen.

Die genannten acht Branchen zusammen führten 2005 mit 33,6 Milliarden Euro 73% aller Industrieinvestitionen durch.

Weitere Auskünfte gibt: Peter Kraßnig, Telefon: (0611) 75-2303 E-Mail: peter.krassnig@destatis.de

Media Contact

Peter Kraßnig presseportal

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuartige molekulare Prothese für das Gehör

Weltweit erstmals: Forschenden der Universitätsmedizin Göttingen und des Institute for Bioengineering of Catalonia in Spanien ist es gelungen, das Gehör in vivo durch Licht zu stimulieren – ohne eine genetische…

Smarte Folien werden zur Mensch-Maschine-Schnittstelle

Eine schlichte Silikonfolie drückt auf glatten Touch-Displays eine virtuelle Tastatur fühlbar gegen den Finger seines Benutzers. Wird die Folie wie eine zweite Haut am Körper getragen, etwa in einem Arbeitshandschuh,…

Klima: Ammoniak treibt Wolkenbildung an

Der vermehrte Einsatz von Kunstdünger und Mist aus der Tierhaltung bringen mehr Ammoniak in die Atmosphäre. Während des asiatischen Monsuns wird Ammoniak, das von landwirtschaftlich genutzten Gebieten stammt, verstärkt in…

Partner & Förderer