Mehr Fahrgäste bei Bussen und Bahnen im 1. bis 3. Quartal 2001

Wie Destatis, das Statistische Bundesamt, mitteilt, nutzten nach vorläufigen Ergebnissen in den ersten neun Monaten des Jahres 2001 in Deutschland 0,8 % mehr Fahrgäste Omnibusse, Straßenbahnen und Eisenbahnen als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Im Linienverkehr mit Omnibussen und Straßenbahnen wurden in den ersten drei Quartalen des Jahres 2001 5 768 Mill. Fahrgäste (+ 1,2 %) befördert, im Reiseverkehr mit Omnibussen (Gelegenheitsverkehr) 62 Mill. Personen (– 0,5 %). Diese Angaben stammen von den 2 430 größeren inländischen Unternehmen des öffentlichen Straßenpersonenverkehrs, die über mindestens sechs Omnibusse verfügen oder Straßenbahnverkehr betreiben. Die 66 im Eisenbahnpersonenverkehr tätigen Unternehmen beförderten 1 469 Mill. Fahrgäste (– 0,4 %), wobei 1 367 Mill. Personen (– 0,1 %) Züge des Nahverkehrs und 102 Mill. (– 5,2 %) Fernverkehrszüge benutzten.

Die Beförderungsleistung, die sich aus der Anzahl der Fahrgäste und den Fahrtweiten errechnet, erhöhte sich in den ersten drei Quartalen 2001 im Linienverkehr auf der Straße um 0,4 % auf 38,1 Mrd. Personenkilometer (Pkm). Im Reiseverkehr mit Omnibussen, der überwiegend Fernverkehr ist, lag die Beförderungsleistung mit 19,9 Mrd. Pkm um 0,3 % unter dem Vorjahresniveau. Der Eisenbahnnahverkehr erreichte 29,6 Mrd. Pkm (+ 2,9 %). Im Fernverkehr mit Eisenbahnen wurde ein Rückgang um 2,0 % auf 26,3 Mrd. Pkm ermittelt.

Die Unternehmen des Straßenpersonenverkehrs erzielten aus Fahrkartenverkäufen (einschließlich Umsatzsteuer) im Linienverkehr 3,6 Mrd. Euro Einnahmen, 1,4 % mehr als in den ersten drei Quartalen 2000. Im Reiseverkehr mit Omnibussen stiegen die Einnahmen um 3,9 % auf 919 Mill. Euro. Die Einnahmen im Eisenbahnpersonenverkehr erhöhten sich im Januar bis September 2001 um 2,9 % auf 4,0 Mrd. Euro (ohne Umsatzsteuer, aber einschließlich leistungsbezogener Abgeltungszahlungen des Bundes z.B. für die unentgeltliche Beförderung von Schwerbehinderten).

 

Öffentlicher Personenverkehr im ersten bis dritten Quartal 2001

Verkehrsart

Fahrgäste

Beförderungsleistung

Einnahmen

Mill.

Verän- derung zum Vorjahr in %

Mill. Personen- kilometer

Verän- derung zum Vorjahr in %

Mill. Euro

Verän- derung zum Vorjahr in %

Öffentlicher Personen-    verkehr insgesamt

7 299

0,8

113 899

0,3

.

.

Öffentlicher Straßen-    personenverkehr

5 830

1,2

57 999

0,2

4 475

1,9

   Linienverkehr

5 768

1,2

38 102

0,4

3 556

1,4

   Gelegenheitsverkehr

62

– 0,5

19 897

– 0,3

919

3,9

Eisenbahn-    personenverkehr

1 469

– 0,4

55 900

0,5

4 047

2,9

   Nahverkehr

1 367

– 0,1

29 646

2,9

.

.

   Fernverkehr

102

– 5,2

26 254

– 2,0

.

.

 

Weitere Auskünfte erteilt: Bernd Reichel, Telefon: (0611) 75-2848, E-Mail: strassenpersonenverkehr@destatis.de


Media Contact

Bernd Reichel Pressemitteilung

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de/ 

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Analyse von Partikeln des Asteroiden Ryugu liefert überraschende Ergebnisse

Eine kleine Landekapsel brachte im Dezember 2020 Bodenpartikel vom Asteroiden Ryugu zur Erde – Material aus den Anfängen unseres Sonnensystems. Gesammelt hatte die Proben die japanische Raumsonde Hayabusa 2. Geowissenschaftler…

Kollision in elf Millionen Kilometern Entfernung

Die im letzten Jahr gestartete NASA-Raumsonde DART wird am 27. September 2022 um 1.14 Uhr MESZ in elf Millionen Kilometer Entfernung von der Erde erproben, ob der Kurs eines Asteroiden…

Wie die Erderwärmung astronomische Beobachtungen beeinträchtigt

Astronomische Beobachtungen mit bodengebundenen Teleskopen sind extrem abhängig von lokalen atmosphärischen Bedingungen. Der menschgemachte Klimawandel wird einige dieser Bedingungen an Beobachtungsstandorten rund um den Globus negativ beeinflussen, wie ein Forschungsteam…

Partner & Förderer