Rohstahlproduktion im Jahr 2001 um 3,4 % zurückgegangen

Wie Destatis, das Statistische Bundesamt, mitteilt, erzeugten die deutschen Hüttenwerke im Jahr 2001 29,18 Mill. t Roheisen und 44,80 Mill. t Rohstahl. Damit wurden 5,4 % weniger Roheisen und 3,4 % weniger Rohstahl produziert als im Jahr 2000. Im Dezember 2001 wurden 2,13 Mill. t Roheisen und 3,14 Mill. t Rohstahl hergestellt. Gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat ist damit die Roheisenproduktion um 13,0 % und die Rohstahlproduktion um 11,2 % zurückgegangen. Die seit Mai 2001 zu beobachtende rückläufige Tendenz hat sich somit im Dezember verstärkt fortgesetzt und zu dem insgesamt negativen Ergebnis für 2001 wesentlich beigetragen.

Im früheren Bundesgebiet lag die Produktion von Rohstahl im Jahr 2001 bei 38,56 Mill. t und damit gegenüber dem Vorjahr um 4,1 % niedriger. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat verringerte sich die Rohstahlproduktion im Dezember 2001 um 13,3 % auf 2,64 Mill. t.

In den neuen Ländern und Berlin-Ost war die Rohstahlproduktion im Jahr 2001 mit 6,24 Mill. t um 1,4 % höher als im Vorjahr. Für Dezember 2001 ergab sich hier bei einer Produktion von 0,50 Mill. t ein Anstieg um 1,6 % gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat.

Nähere Angaben für Dezember 2001 enthält der Vorbericht der Fachserie 4, Reihe 8.1 (Verlag Metzler-Poeschel, Verlagsauslieferung SFG-Servicecenter, Fachverlage GmbH, Postfach 43 43, 72774 Reutlingen, Telefon: 07071/93 53 50, Telefax: 07071/93 53 35, E-Mail: [email protected], Bestellnummer: 2040810 – 01212).

Diese Informationen können auch online im Statistik-Shop des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de/shop heruntergeladen werden.

 

Herstellung von Roheisen, Rohstahl und warmgewalzten Stahlerzeugnissen *)

 

November 2001

Dezember 2001

Änderung gegenüber

November 2000

Dezember 2000

Mill. t

%

 

Deutschland

Roheisen

2,39

2,13

– 2,2

– 13,0

Rohstahl

3,71

3,14

– 2,9

– 11,2

Warmgewalzte Stahlerzeugnisse

3,18

– 3,1

 

Früheres Bundesgebiet

Rohstahl

3,20

2,64

– 2,3

– 13,3

Warmgewalzte Stahlerzeugnisse

2,69

– 3,2

 

Neue Länder und Berlin-Ost

Rohstahl

0,52

0,50

– 6,5

+ 1,6

Warmgewalzte Stahlerzeugnisse

0,49

– 2,5

*) Für November 2001 endgültige Ergebnisse, für Dezember 2001 vorläufige Ergebnisse.

 

Weitere Auskünfte erteilt: Roman Hartmann, Telefon: 01888-643-8505, E-Mail: [email protected]


Ansprechpartner für Medien

Roman Hartmann Pressemitteilung

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de/ 

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer