Jahr 2005: Geringster Anstieg der Tarifverdienste seit 1995

Der Index der tariflichen Monatsgehälter der Angestellten lag in der gewerblichen Wirtschaft und bei den Gebietskörperschaften im Jahr 2005 insgesamt um 1,3% höher als im Vorjahr. Die tariflichen Stundenlöhne der Arbeiter stiegen im gleichen Zeitraum um 1,2%. Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes waren dies die geringsten tariflichen Gehalts- und Lohnsteigerungen seit der erstmaligen Berechnung des Indexes für Gesamtdeutschland 1995.

Die Verbraucherpreise in Deutschland stiegen im Jahresdurchschnitt 2005 gegenüber 2004 um 2,0%.

Überdurchschnittlich erhöhten sich die tariflichen Monatsgehälter der Angestellten in den Wirtschaftsbereichen Eisenbahn (+ 3,1%), Schienenfahrzeugbau (+ 2,2%), Landverkehr, Transport in Rohrfernleitungen (+ 2,1%) und im Stahl- und Leichtmetallbau (+ 1,9%). Im Maschinenbau stiegen die Tarifgehälter im Jahr 2005 ebenfalls um 1,9% gegenüber 2004. Geringe oder keine Tariferhöhungen gab es im Bekleidungs- und Textilgewerbe (+ 0,1%) und im Hoch- und Tiefbau (0,0%).

Bei den Stundenlöhnen der Arbeiter war der stärkste Anstieg im Bereich Schienenfahrzeugbau (+ 2,3%), gefolgt vom sonstigen Fahrzeugbau (+ 2,0%), der Eisenbahn (+ 2,0%) und dem Maschinen- und Schiffbau (jeweils 1,9%). Die geringsten oder keine Tariferhöhungen gab es bei den Stundenlöhnen im Textil- und Bekleidungsgewerbe (+ 0,2%) und beim Baugewerbe sowie im Hoch- und Tiefbau (jeweils 0,0%).

Weitere Auskünfte gibt: Markus Biermanski, Telefon: (0611) 75-2407 E-Mail: markus.biermanski@destatis.de

Media Contact

Markus Biermanski presseportal

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer