Deutsche Ausfuhren im Oktober 2005: + 7,2% zum Oktober 2004

Wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, wurden im Oktober 2005 von Deutschland Waren im Wert von 68,7 Milliarden Euro ausgeführt und Waren im Wert von 56,5 Milliarden Euro eingeführt. Die deutschen Ausfuhren waren damit im Oktober 2005 um 7,2% und die Einfuhren um 9,4% höher als im Oktober 2004. Im Vormonatsvergleich war die Entwicklung von Aus- und Einfuhren kalender- und saisonbereinigt gegenläufig: Während die Ausfuhren gegenüber September 2005 um 0,6% sanken, nahmen die Einfuhren um 3,1% zu.

Die Außenhandelsbilanz schloss im Oktober 2005 mit einem Überschuss von 12,2 Milliarden Euro ab. Im Oktober 2004 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz + 12,4 Milliarden Euro betragen. Kalender- und saisonbereinigt lag im Oktober 2005 der Außenhandelsbilanzüberschuss bei 12,7 Milliarden Euro.

Unter Berücksichtigung der Salden für Ergänzungen zum Warenverkehr (- 1,6 Milliarden Euro), Dienstleistungen (- 2,9 Milliarden Euro), Erwerbs- und Vermögenseinkommen (+ 1,0 Milliarden Euro) sowie laufende Übertragungen (- 2,3 Milliarden Euro) schloss – nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank – die Leistungsbilanz im Oktober 2005 mit einem Überschuss von 6,4 Milliarden Euro ab. Im Oktober 2004 hatte die deutsche Leistungsbilanz ebenfalls einen Aktivsaldo von 6,4 Milliarden Euro ausgewiesen.

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union wurden im Oktober 2005 Waren im Wert von 43,7 Milliarden Euro versandt und Waren im Wert von 35,5 Milliarden Euro von dort bezogen. Gegenüber Oktober 2004 stiegen die Versendungen in die EU-Länder um 4,9% und die Eingänge aus diesen Ländern um 7,4%. In die Länder der Eurozone wurden im Oktober 2005 Waren im Wert von 29,8 Milliarden Euro (+ 4,0%) geliefert und Waren im Wert von 24,4 Milliarden Euro (+ 5,9%) aus diesen Ländern bezogen. In die EU-Länder, die nicht der Eurozone angehören, wurden im Oktober 2005 Waren im Wert von 13,9 Milliarden Euro (+ 6,7%) geliefert und Waren im Wert von 11,0 Milliarden Euro (+ 10,8%) von dort bezogen.

In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im Oktober 2005 Waren im Wert von 24,9 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 21,1 Milliarden Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber Oktober 2004 stiegen die Exporte in die Drittländer um 11,6% und die Importe von dort um 12,9%.

Weitere Auskünfte gibt: Dirk Mohr, Telefon: (0611) 75-2475, E-Mail: info-aussenhandel@destatis.de

Ansprechpartner für Medien

Dirk Mohr presseportal

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Älteste Karbonate im Sonnensystem

Die Altersdatierung des Flensburg-Meteoriten erfolgte mithilfe der Heidelberger Ionensonde. Ein 2019 in Norddeutschland niedergegangener Meteorit enthält Karbonate, die zu den ältesten im Sonnensystem überhaupt zählen und zugleich einen Nachweis der…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen