Deutsche Ausfuhren im September 2005: + 12,8% zum September 2004

Wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, wurden im September 2005 von Deutschland Waren im Wert von 69,5 Milliarden Euro ausgeführt und Waren im Wert von 54,5 Milliarden Euro eingeführt. Die deutschen Ausfuhren waren damit im September 2005 um 12,8% und die Einfuhren um 9,8% höher als im September 2004. Im Vormonatsvergleich war die Entwicklung von Aus- und Einfuhren kalender- und saisonbereinigt gegenläufig: Während die Ausfuhren gegenüber August 2005 um 2,5% stiegen, nahmen die Einfuhren um 1,2% ab.

Die Außenhandelsbilanz schloss im September 2005 mit einem Überschuss von 15,0 Milliarden Euro ab. Im September 2004 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz + 11,9 Milliarden Euro betragen. Kalender- und saisonbereinigt lag im September 2005 der Außenhandelsbilanzüberschuss bei 14,8 Milliarden Euro.

Unter Berücksichtigung der Salden für Ergänzungen zum Warenverkehr (- 1,3 Milliarden Euro), Dienstleistungen (- 4,2 Milliarden Euro), Erwerbs- und Vermögenseinkommen (+ 0,8 Milliarden Euro) sowie laufende Übertragungen (- 2,9 Milliarden Euro) schloss – nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank – die Leistungsbilanz im September 2005 mit einem Überschuss von 7,4 Milliarden Euro ab. Im September 2004 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 4,9 Milliarden Euro ausgewiesen.

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union wurden im September 2005 Waren im Wert von 43,5 Milliarden Euro versandt und Waren im Wert von 34,6 Milliarden Euro von dort bezogen. Gegenüber September 2004 stiegen die Versendungen in die EU-Länder um 9,8% und die Eingänge aus diesen Ländern um 10,4%. In die Länder der Eurozone wurden im September 2005 Waren im Wert von 29,5 Milliarden Euro (+ 8,2%) geliefert und Waren im Wert von 23,9 Milliarden Euro (+ 7,3%) aus diesen Ländern bezogen. In die EU-Länder, die nicht der Eurozone angehören, wurden im September 2005 Waren im Wert von 14,0 Milliarden Euro (+ 13,3%) geliefert und Waren im Wert von 10,7 Milliarden Euro (+ 17,9%) von dort bezogen.

In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im September 2005 Waren im Wert von 26,0 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 19,9 Milliarden Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber September 2004 stiegen die Exporte in die Drittländer um 18,3% und die Importe von dort um 8,9%.

Die Ergebnisse für das Berichtsjahr 2004 wurden revidiert und sind nun endgültig.

Weitere Auskünfte gibt:
Dirk Mohr,
Telefon: (0611) 75-2475,
E-Mail: info-aussenhandel@destatis.de

Media Contact

Dirk Mohr presseportal

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Eine optische Täuschung gibt Einblicke ins Gehirn

Yunmin Wu erforscht, wie wir Bewegung wahrnehmen können. Inspiriert durch ein Katzenvideo, kam sie auf die elegante Idee, die Wasserfall-Illusion in winzigen Zebrafischlarven auszulösen. Im Interview erzählt die Doktorandin vom…

Globale Analyse über effektive und topographische Wassereinzugsgebiete

Forschende legen erste globale Analyse vor, wie effektive und topographische Wassereinzugsgebiet voneinander abweichen Topographisch skizzierte Wassereinzugsgebiete sind eine räumliche Einheit, die sich an den Formen der Erdoberfläche orientieren. In ihnen…

Strukturbiologie – Das Matrjoschka-Prinzip

Die Reifung der Ribosomen ist ein komplizierter Prozess. LMU-Wissenschaftler konnten nun zeigen, dass sich dabei die Vorläufer für die kleinere Untereinheit dieser Proteinfabriken regelrecht häuten und ein Hüllbestandteil nach dem…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close