Preise für Telekommunikation Juni 2005: – 0,3% zum Juni 2004

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes lagen die Preise für Telekommunikationsdienstleistungen aus Sicht der privaten Haushalte im Juni 2005 im Vergleich zum Juni 2004 um 0,3% niedriger. Gegenüber dem Mai 2005 sank der Gesamtindex um 0,1%.

Der Preisindex für Telefondienstleistungen im Festnetz lag im Juni 2005 um 0,1% unter dem Vorjahresniveau. Gespräche vom Festnetz in die Mobilfunknetze verbilligten sich um 4,7%. Dagegen verteuerten sich die Anschluss- und Grundgebühren bzw. Ortsgespräche um 0,8% bzw. um 0,4% sowie Inlandsferngespräche um 0,3%. Die Preise für Auslandsgespräche blieben im Juni 2005 auf dem Niveau des Vorjahresmonats. Gegenüber dem Mai 2005 blieb der Preisindex für das Telefonieren im Festnetz unverändert. Während die Preise für Ortsgespräche und Inlandsferngespräche im Vergleich zum Vormonat um jeweils 0,1% stiegen, blieben die Anschluss- und Grundgebühren, die Preise für Gespräche vom Festnetz in die Mobilfunknetze und für Auslandsgespräche stabil.

Die Preise für das Mobiltelefonieren lagen im Juni 2005 um 0,9% unter dem Niveau des entsprechenden Vorjahresmonats. Gegenüber dem Vormonat fielen die Preise um 0,2%.

Die Internet-Nutzung verbilligte sich im Juni 2005 gegenüber Juni 2004 um 0,9%. Im Vergleich zum Mai 2005 sanken die Preise für die Internet-Nutzung um 0,3%.

Weitere Auskünfte gibt: Andreas Martin, Telefon: (0611) 75-2629, E-Mail: andreas.martin@destatis.de

Media Contact

Andreas Martin presseportal

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer