Kleine und mittlere Unternehmen prägen die deutsche Wirtschaft

Über 91% der Unternehmen in Deutschland haben weniger als 10, über 98% weniger als 50 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Diese und weitere interessante Informationen bietet das Statistik-Portal (www.statistikportal.de), in dem das Statistische Bundesamt und die Statistischen Ämter der Länder jetzt erstmals auch Strukturdaten über Unternehmen und Betriebe aus dem statistischen Unternehmensregister bereitstellen.

Bei dem Unternehmensregister handelt es sich um eine Datenbank der wirtschaftlich aktiven Unternehmen und Betriebe aus nahezu allen Wirtschaftszweigen. Sie wird regelmäßig aus verschiedenen Datenquellen, vorwiegend Verwaltungsdaten, aktualisiert und enthält Angaben zu Umsatz und Beschäftigten für deutschlandweit rund 3,2 Millionen Unternehmen. Das Unternehmensregister dient in erster Linie zur rationellen Durchführung von statistischen Erhebungen. Daneben kann es auch zur eigenständigen Ermittlung und Darstellung der Wirtschaftsstruktur genutzt werden und trägt somit zur Entlastung von statistischen Berichtspflichten, insbesondere bei kleinen und mittleren Unternehmen, bei.

In Anlehnung an die EU-weit verwendete Definition für „Kleine und mittlere Unternehmen“ werden Unternehmen mit bis zu 9 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten als Kleinstunternehmen, Einheiten mit 10 bis 49 Beschäftigten als kleine Unternehmen und solche mit 50 bis 249 Beschäftigten als mittlere Unternehmen bezeichnet. Mit dieser Einteilung ergeben sich z.B. folgende interessante Ergebnisse:

  • Über ein Viertel aller Kleinstunternehmen übt Tätigkeiten im Bereich der unternehmensbezogenen Dienstleistungen aus.
  • Mehr als ein Fünftel aller kleinen Unternehmen ist im Handel aktiv.
  • Das Verarbeitende Gewerbe ist gekennzeichnet durch den höchsten Anteil an mittleren Unternehmen (31%) und an Großunternehmen (37%).
  • Der Anteil der Kleinst- und Kleinunternehmen innerhalb der Wirtschaftsbereiche liegt zwischen 92,5% in der Energie- und Wasserversorgung und 99,5% im Gastgewerbe.

Diese Zahlen bestätigen eindrucksvoll die wichtige Rolle der kleinen und mittleren Unternehmen für den Wirtschaftsstandort Deutschland.

Für weitergehende Analysen, auch in der regionalen Gliederung nach Bundesländern, bieten sich die Tabellen an, die auf der Homepage des Statistikportals (www.statistikportal.de) unter dem Themengebiet „Unternehmen und Betriebe“ aufgerufen werden können.

Weitere Auskünfte gibt: Katja Philipp, Telefon: (0611) 75-2074, E-Mail: unternehmensregister@destatis.de

Media Contact

Katja Philipp presseportal

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer