Berufsgenossenschaften legen Zahlen zu Asbestfolgeerkrankungen vor

Die Berufsgenossenschaft Feinmechanik und Elektrotechnik hat heute Zahlenmaterial über Asbestfolgeerkrankungen im Unternehmen vorgelegt.

Demnach sind im Bereich des RWE Power-Kraftwerksparks seit den 80er Jahren bis heute insgesamt 60 asbestbedingte Berufskrankheiten festgestellt worden. In 16 Fällen erfolgte dies wegen einer Asbestoseerkrankung. Es wurden 13 asbestbedingte Krebserkrankungen der Lunge und 31 Krebserkrankungen des Rippenfells registriert. 41 Mitarbeiter sind an den Folgen der Asbesterkrankung verstorben.

Für die Stromerzeugung bei RWE ergeben sich insgesamt folgende Gesamtzahlen: 29 Asbestosen, 23 Fälle von Lungenkrebs, 67 Fälle von Rippenfellkrebs, also insgesamt 119 anerkannte asbestbedingte Berufskrankheiten. Insgesamt 85 der Betroffenen sind verstorben.

Das nun vorliegende Zahlenmaterial bestätigt auch die Richtigkeit der Entscheidung, die arbeitsmedizinische Asbestvorsorge über ein breit angelegtes Programm zur Beratung und Untersuchung aller möglicherweise betroffenen Mitarbeiter und Pensionäre fortzuführen. Das Untersuchungsprogramm ist inzwischen angelaufen.

Media Contact

Manfred Lang ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Sensorlösung prüft Elektrolythaushalt

Optischer Mikroringsensor zur quantitativen Bestimmung von Elektrolyten. Elektrolyte sind entscheidend für den Wasserhaushalt und die Flüssigkeitsverteilung im menschlichen Organismus. Da sich die geladenen, im Blut gelösten Teilchen in ihrem komplexen…

Individualisierte Fingergelenksimplantate aus dem 3D-Drucker

Mehr Beweglichkeit durch KI: Die Remobilisierung von Fingergelenken, die durch Erkrankungen oder Verletzungen beeinträchtigt sind, ist ein Zukunftsmarkt der bedarfsgerechten Versorgung von Patientinnen und Patienten. Das Konsortium »FingerKIt«, in dem…

Vom Klimagas zum industriellen Rohstoff

Statt CO2 in die Atmosphäre zu entlassen, wo es den Klimawandel weiter antreibt, kann es auch als Rohstoff dienen: Etwa für industriell benötigte Substanzen wie Ameisensäure oder Methanol. Auf Laborebene…

Partner & Förderer