Berufsgenossenschaften legen Zahlen zu Asbestfolgeerkrankungen vor

Die Berufsgenossenschaft Feinmechanik und Elektrotechnik hat heute Zahlenmaterial über Asbestfolgeerkrankungen im Unternehmen vorgelegt.

Demnach sind im Bereich des RWE Power-Kraftwerksparks seit den 80er Jahren bis heute insgesamt 60 asbestbedingte Berufskrankheiten festgestellt worden. In 16 Fällen erfolgte dies wegen einer Asbestoseerkrankung. Es wurden 13 asbestbedingte Krebserkrankungen der Lunge und 31 Krebserkrankungen des Rippenfells registriert. 41 Mitarbeiter sind an den Folgen der Asbesterkrankung verstorben.

Für die Stromerzeugung bei RWE ergeben sich insgesamt folgende Gesamtzahlen: 29 Asbestosen, 23 Fälle von Lungenkrebs, 67 Fälle von Rippenfellkrebs, also insgesamt 119 anerkannte asbestbedingte Berufskrankheiten. Insgesamt 85 der Betroffenen sind verstorben.

Das nun vorliegende Zahlenmaterial bestätigt auch die Richtigkeit der Entscheidung, die arbeitsmedizinische Asbestvorsorge über ein breit angelegtes Programm zur Beratung und Untersuchung aller möglicherweise betroffenen Mitarbeiter und Pensionäre fortzuführen. Das Untersuchungsprogramm ist inzwischen angelaufen.

Media Contact

Manfred Lang ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Alpha-Tiere müssen sich der Mehrheit beugen, wenn sie ihre Macht missbrauchen

Besitzen dominante Individuen ein Monopol über Ressourcen, entscheiden Geierperlhühner demokratisch Viele Tiergruppen entscheiden ähnlich wie bei Abstimmungen, wohin sie gehen. Dabei entscheiden nicht nur die Alpha-Tiere, wohin die Gruppe als…

Eisschilde an den Polen beeinflussen sich gegenseitig

In den letzten 40.000 Jahren haben sich Eisschilde, die Tausende Kilometer voneinander entfernt sind, durch Veränderungen des Meeresspiegels gegenseitig beeinflusst. Ein internationales Wissenschaftlerteam unter Beteiligung der Universität Bonn verglich Modellierungen…

Erstmals solare CNO-Neutrinos beobachtet

Geisterteilchen sind Beweis für sekundären Fusionsprozess, der unsere Sonne antreibt. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Borexino-Kollaboration haben den ersten experimentellen Beweis für das Auftreten des sogenannten CNO-Zyklus in der Sonne erbracht:…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close