Durstlöscher Melonen

Melonen sind in den warmen Sommermonaten auch in Deutschland besonders beliebte Früchte geworden. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wurden im Jahr 2000 246 000 Tonnen Melonen im Wert von 219,4 Mill. DM nach Deutschland eingeführt, seit 1991 (mit 183 000 Tonnen bzw. 167,2 Mill. DM) eine Mengensteigerung um 34 %. Hiervon waren rund die Hälfte (111,7 Mill. DM) Wassermelonen, die mit 25 Kilokalorien je 100 Gramm einen deutlich geringeren Kaloriengehalt als zum Beispiel Honigmelonen (53 Kilokalorien je 100 Gramm) aufweisen.

Hauptlieferant von Melonen war Spanien mit einem Anteil von 68 % (149,5 Mill. DM) an den deutschen Gesamteinfuhren im Jahr 2000. Weitere wichtige Ursprungsländer für die erfrischenden und mineralstoffreichen Früchte waren Italien (7 %), Brasilien (6 %) und Costa Rica (5 %).

Weitere Auskünfte erteilt: Andreas Kuhn Telefon: (0611) 75-2993 E-Mail: andreas.kuhn@statistik-bund.de

Media Contact

Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Junger Gasriesenexoplanet gibt Astronomen Rätsel auf

Wissenschaftler finden den bisher jüngsten Super-Jupiter, für den sie sowohl Masse als auch Größe messen konnten. Eine Forschergruppe um Olga Zakhozhay vom MPIA hat einen Riesenplaneten um den sonnenähnlichen Stern…

Im dynamischen Netz der Sonnenkorona

In der mittleren Korona der Sonne entdeckt ein Forscherteam netzartige, dynamische Plasmastrukturen – und einen wichtigen Hinweis auf den Antrieb des Sonnenwindes. Mit Hilfe von Messdaten der amerikanischen Wettersatelliten GOES…

Metall dringt tiefer in Auenböden ein als Plastik

Kunststoffe und Metalle verteilen sich unterschiedlich in den Böden von Flussauen: Während Plastikpartikel sich in den obersten Bodenschichten konzentrieren, finden sich Metalle bis in eine Tiefe von zwei Metern. Das…

Partner & Förderer