Verarbeitendes Gewerbe September 2004: – 1,5% Beschäftigte; + 6,3% Umsatz

Ende September 2004 waren knapp 6,1 Mill. Personen in den Betrieben des Bergbaus und des Verarbeitenden Gewerbes von Unternehmen mit 20 und mehr Beschäftigten tätig. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, sind dies 93 600 Personen oder 1,5% weniger als im September 2003.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat nahm die Zahl der im September 2004 geleisteten Arbeitsstunden um 0,6% auf 798,9 Mill. ab. Die Lohn- und Gehaltsumme lag bei 17,9 Mrd. Euro, das waren 1,0% weniger als im Vorjahresmonat.

Gegenüber September 2003 erhöhten sich der Gesamtumsatz (ohne Umsatzsteuer) um 6,3% auf 128,5 Mrd. Euro und der darin enthaltene Auslandsumsatz um 9,8% auf 50,8 Mrd. Euro. Der Inlandsumsatz stieg um 4,2% auf 77,7 Mrd. Euro.

Die Betrachtung der Gesamtumsätze wichtiger Branchen im September 2004 zeigt eine weiterhin aufwärts gerichtete Entwicklung:

Überdurchschnittliche Umsatzsteigerungen gegenüber dem September 2003 wurden in der Metallerzeugung und –bearbeitung mit 18,4% und im Maschinenbau mit 10,2% erwirtschaftet. Der Gesamtumsatz bei der Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagen­teilen erhöhte sich um 8,6%. Im Trend lagen noch die Branchen Herstellung von chemischen Erzeugnissen und Herstellung von Büromaschinen, DV-Geräten und -einrich­tungen, Elektrotechnik mit einem Umsatzplus von 6,3% bzw. 6,2%. Unterdurch­schnittliche Umsatzsteigerungen gab es bei der Herstellung von Metallerzeugnissen mit 3,6%, im Ernährungsgewerbe mit 2,7% und bei der Herstellung von Gummi- und Kunststoffwaren mit 2,4%.

Methodische Kurzbeschreibung: www.destatis.de/presse/deutsch/abisz/Verarbeitende-Gewerbe-Bergbau.htm

Weitere Ergebnisse zeigt die Tabelle: Verarbeitendes Gewerbe, Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden

Weitere Auskünfte gibt: Dr. Vladislav Bajaja, Tel. 0611-75-2504, E-Mail: monatsbericht-verarbeitendes-gewerbe@destatis.de

Media Contact

Dr. Vladislav Bajaja Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close