Schnellmeldung zur Wirtschaftsleistung im 3. Quartal 2004

Das Bruttoinlandsprodukt, der Wert der in Deutschland erwirtschafteten Leistung, hat sich nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes im dritten Quartal 2004 gegenüber dem Vorquartal – saison- und ka­lender­bereinigt – real leicht um 0,1% erhöht. Es ist damit deutlich schwächer gestiegen als in den ersten beiden Quartalen des Jahres (jeweils + 0,4%).

Auch im Vorjahresvergleich fiel die (unbereinigte) Zunahme im Berichtsquartal mit 1,3% etwas schwächer aus als im ersten und zweiten Quartal 2004. Allerdings war im dritten Quartal – im Gegensatz zu den ersten beiden Quartalen des Jahres – kein positiver Ka­lendereffekt zu ver­zeichnen, da genauso viele Arbeitstage zur Verfügung standen wie im entsprechenden Quartal des Vorjahres.

Ausschlaggebend für das schwache Wirtschaftswachstum im dritten Quartal 2004 ge­genüber dem Vorquartal waren – anders als in den vier vorangegangenen Quartalen – rückläufige Exporte. Zusammen mit einer relativ starken Zunahme der Importe führte dies zu einem negativen Wachstumseffekt des Exportüberschusses (Außenbeitrag). Po­sitive Wachstumsimpulse kamen dagegen von der starken Zunahme der inländischen Verwendung, die vor allem auf kräftig gestiegene Ausrüstungsinvesti­tionen und einen starken Vorratsaufbau zurückzuführen ist. Auch im Vorjahresvergleich war ein Rückgang des Exportüberschusses zu verzeichnen, der durch den Anstieg der inländi­schen Ver­wendung mehr als ausgeglichen wurde.

Die Wirtschaftsleistung im dritten Quartal 2004 wurde von 38,5 Mill. Erwerbstätigen er­bracht; das waren 101 000 Personen oder 0,3% mehr als ein Jahr zuvor.

Über die Erstberechnung des dritten Quartals 2004 hinaus wurden auch die bisher veröf­fentlichten Ergebnisse für das erste und zweite Quartal 2004 überarbeitet und – soweit erforderlich – revidiert. Solche laufenden Revisionen erfolgen routinemäßig, um neu ver­fügbare statistische Informationen schnellstmöglich einbeziehen zu können.

Ausführlichere Ergebnisse gibt das Statistische Bundesamt am 23. November 2004 be­kannt.

Methodische Kurzbeschreibung: www.destatis.de/presse/deutsch/abisz/bip.htm

Weitere Ergebnisse zeigt die Tabelle: Schnellmeldung zur Wirtschaftsleistung im dritten Quartal 2004

Weitere Auskünfte erteilt: VGR-Infoteam, Telefon: (0611) 75–2626, E-Mail: vgr-bip-auskunft@destatis.de

Media Contact

VGR-Infoteam Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Theoretische Physik: Modellierung zeigt, welche Quantensysteme sich für Quantensimulationen eignen

Eine gemeinsame Forschungsgruppe um Prof. Jens Eisert von der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat einen Weg aufgezeigt, um die quantenphysikalischen Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme zu simulieren. Und…

Rotation eines Moleküls als „innere Uhr“

Mit einer neuen Methode haben Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die ultraschnelle Fragmentation von Wasserstoffmolekülen in intensiven Laserfeldern detailliert untersucht. Dabei nutzten sie die durch einen Laserpuls angestoßene Rotation…

Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft

In dem europaweiten Projekt „FIThydro“ unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscherinnen und Forscher in Zusammenarbeit mit Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke untersucht. Diese Ergebnisse nutzten sie, um neue Methoden…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close