Eisenbahngütertransporte wachsen im ersten Quartal 2001 nur im grenzüberschreitenden Verkehr

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes wurde von Januar bis März 2001 im gewerblichen Eisenbahnverkehr mit 74,4 Mrd. t Gütern (+ 0,1 %) annähernd die gleiche Menge wie im Vorjahresquartal transportiert. Die Beförderungsleistung – das Produkt aus Beförderungsmenge und Versandweite – erhöhte sich um 2,2 % auf 19,1 Mrd. Tonnenkilometer; die aus der Beförderungsleistung abgeleitete mittlere Versandweite stieg dabei um 2,1 % auf 257 km.

Die Tonnageentwicklung des Binnenverkehrs (48,9 Mill. t), der zwei Drittel des gesamten Transportaufkommens ausmachte, war im ersten Quartal dieses Jahres rückläufig (- 1,5 %). Das grenzüberschreitende Beförderungsvolumen wies jedoch in allen Bereichen Zuwächse auf: So stieg der Versand in das Ausland (10,8 Mill. t) um 0,8 %, der Empfang aus dem Ausland (12,1 Mill. t) um 4,7 % und der Durchgangsverkehr (2,6 Mill. t) um 7,1 %.

Den höchsten Zuwachs gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum verzeichneten andere Halb- und Fertigerzeugnisse (6,0 Mill.; + 9,3 %) gefolgt von der Position Mineralölerzeugnisse (6,3 Mill. t; + 6,4 %) sowie Erze und Metallabfälle (7,8 Mill.; + 1,8 %). Die aufkommenstärkste Produktgruppe feste mineralische Brennstoffe (15,8 Mill. t) blieb knapp unter dem Vorjahresergebnis (- 0,6 %). Landwirtschaftliche Erzeugnisse verzeichneten einen zweistelligen Rückgang (- 11 %), wobei zu berücksichtigen ist, dass dieser Bereich im ersten Quartal des Vorjahres noch ein Tonnage-Plus von ca. 20 % erzielte.

Güterverkehr der Eisenbahnen in Deutschland

Hauptverkehrsverbindungen/
Güterarten

Januar – März

2001

2000

Veränderung
2001
gegenüber 2000

1 000 Tonnen

%

Transportierte Güter insgesamt

74 440

74 380

0,1

Hauptverkehrsverbindungen

 

 

 

   Binnenverkehr

48 925

49 669

– 1,5

   Versand in das Ausland

10 847

10 761

0,8

   Empfang aus dem Ausland

12 111

11 562

4,7

   Durchgangsverkehr

2 558

2 388

7,1

Art der transportierten Güter

 

 

 

   Landwirtschaftliche Erzeugnisse u.ä.

2 064

2 319

– 11,0

   Andere Nahrungsmittel

809

847

– 4,5

   Feste mineralische Brennstoffe

15 813

15 901

– 0,6

   Mineralölerzeugnisse u.ä.

6 292

5 914

6,4

   Erze, Metallabfälle

7 822

7 680

1,8

   Eisen, NE-Metalle

13 810

13 682

0,9

   Steine u. Erden

7 346

7 668

– 4,2

   Düngemittel

1 957

2 004

– 2,3

   Chemische Erzeugnisse

5 416

5 531

– 2,1

   Andere Halb- und Fertigerzeugnisse

5 982

5 470

9,3

   Besondere Transportgüter (einschl.
      unbekannte Güterarten)

7 130

7 364

– 3,2


Weitere Auskünfte erteilt: Lothar Fiege,
Telefon: (0611) 75-2391,
E-Mail:
eisenbahnverkehr@statistik-bund.de

 


  

Media Contact

Lothar Fiege Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Klimawandel verursacht Artensterben im Schwarzwald

Schon heute hinterlässt der Klimawandel in den Mooren im Schwarzwald seine Spuren. Durch steigende Temperaturen und längere Trockenperioden sind dort in den vergangenen 40 Jahren bereits zwei typische Pflanzenarten ausgestorben….

Experiment bildet Elektronentransfer im Molekül ab

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickeln in dem neuen Projekt „Multiskalen Pump-Pump-Probe-Spektroskopie zur Charakterisierung mehrschrittiger Elektronentransferkaskaden“ (kurz: „Multiscale P3S“) eine bisher einzigartige Untersuchungsmethode, um genau unter die Lupe zu…

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close