Deutsche Ausfuhren im November 2002: + 7,0 % zum Vorjahr

Wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, wurden im November 2002 von Deutschland Waren im Wert von 58,7 Mrd. Euro ausgeführt und Waren im Wert von 46,7 Mrd. Euro eingeführt.

Die deutschen Ausfuhren lagen damit im November 2002 um 7,0% höher und die Einfuhren um 1,8% niedriger als im November 2001. Saisonbereinigt (Census-X12-ARIMA) haben die Ausfuhren gegenüber Oktober 2002 um 3,1% und die Einfuhren um 1,4% zugenommen.

Die Außenhandelsbilanz schloss im November 2002 mit einem Überschuss von 12,0 Mrd. Euro ab. Im November 2001 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz + 7,4 Mrd. Euro betragen.

Unter Berücksichtigung der Salden für Ergänzungen zum Warenverkehr (- 0,5 Mrd. Euro), Dienstleistungen (- 2,1 Mrd. Euro), Erwerbs- und Vermögenseinkommen (+ 0,9 Mrd. Euro) sowie laufende Übertragungen (- 2,0 Mrd. Euro) schloss – nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank – die Leistungsbilanz im November 2002 mit einem Überschuss von 8,5 Mrd. Euro ab. Im November 2001 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 1,6 Mrd. Euro ausgewiesen.

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union wurden im November 2002 Waren im Wert von 32,6 Mrd. Euro versandt und Waren im Wert von 26,2 Mrd. Euro von dort bezogen. Gegenüber November 2001 erhöhten sich die Versendungen in die EU-Länder um 7,6% und die Eingänge aus diesen Ländern um 1,9%. In die Länder der Eurozone wurden im November 2002 Waren im Wert von 25,4 Mrd. Euro geliefert und Waren im Wert von 21,2 Mrd. Euro aus diesen Ländern bezogen. Gegenüber November 2001 waren die Versendungen in die Länder der Eurozone um 8,1% und die Eingänge aus diesen Ländern um 0,7% höher. In die EU-Länder, die nicht der Eurozone angehören, wurden im November 2002 Waren im Wert von 7,1 Mrd. Euro (+ 5,9%) geliefert und Waren im Wert von 5,0 Mrd. Euro (+ 7,5%) von dort bezogen.

In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im November 2002 Waren im Wert von 26,1 Mrd. Euro exportiert und Waren im Wert von 20,5 Mrd. Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber November 2001 stiegen die Exporte in die Drittländer um 6,3% und die Importe von dort gingen um 6,2% zurück.

Daten und Fakten: Tabelle Grenzüberschreitende Transaktionen

Media Contact

Hans Seibel Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Urtümliche Reaktionswege

Reaktionen im reduktiven Krebszyklus funktionieren auch mit Meteoritenpulver. Natürlich ablaufende chemische Reaktionen könnten sich zu den heute bekannten biochemischen Prozessen fortentwickelt haben. Ein Forschungsteam hat nun entdeckt, dass eine Reaktionsabfolge…

Tomographie zeigt hohes Potenzial von Kupfersulfid-Feststoffbatterien

Feststoffbatterien ermöglichen noch höhere Energiedichten als Lithium-Ionenbatterien bei hoher Sicherheit. Einem Team um Prof. Philipp Adelhelm und Dr. Ingo Manke ist es gelungen, eine Feststoffbatterie während des Ladens und Entladens…

Sternschnuppen aus den Zwillingen – die Geminiden kommen

Sie wurden nach dem Sternbild Zwillinge benannt: Die Geminiden sorgen Mitte Dezember für einen schönes Sternschnuppenschauspiel. Mit bis zu 150 Meteoren pro Stunde gelten die Geminiden als reichster Strom des…

Partner & Förderer