Umsatz im Verarbeitenden Gewerbe im Mai 2008: Real + 2,1% zum Vorjahr

Der Inlandsumsatz stieg im Vergleichszeitraum um 1,8%, die Erlöse im Geschäft mit ausländischen Abnehmern nahmen um 2,5% zu. Dabei lag der Umsatz mit den Ländern der Eurozone 3,3% über dem Vorjahresniveau, während beim Absatz in das übrige Ausland ein Plus von 1,7% erreicht wurde.

Innerhalb der umsatzmäßig wichtigsten Wirtschaftszweige schnitt im Mai 2008 die Herstellung von Metallerzeugnissen mit einer Zuwachsrate von 6,1% am besten ab (Inland: + 6,6%, Ausland: + 5,0%), gefolgt von der Rundfunk- und Nachrichtentechnik mit einem Plus von 5,1% (Inland: + 9,4%, Ausland: + 2,3%). Das Ernährungsgewerbe wies einen Rückgang um 1,5% auf (Inland: – 3,0%, Ausland: + 6,5%).

Im Vergleich zum Vormonat verringerte sich der reale Umsatz im Verarbeitenden Gewerbe im Mai 2008 saison- und arbeitstäglich bereinigt insgesamt um 1,0% (nach revidiert – 0,7% im April 2008). Das Geschäft mit inländischen Abnehmern ging um 0,1% zurück; der Auslandsumsatz registrierte eine Abnahme um 2,1%. Innerhalb des Auslandsgeschäfts nahm der Absatz in die Eurozone um 2,7% ab, für das restliche Ausland wurde ein Umsatzrückgang von 1,5% registriert.

Kumuliert von Januar bis Mai 2008 lag das (arbeitstäglich bereinigte) Umsatzvolumen im Verarbeitenden Gewerbe um 4,7% über dem Niveau des entsprechenden Vorjahreszeitraums; dabei stieg das Inlandsgeschäft um 3,9% und der Auslandsumsatz um insgesamt 5,8%.

Die Veränderungsraten basieren auf dem Umsatz-Volumenindex für das Verarbeitende Gewerbe (fachliche Betriebsteile; 2000 = 100). Die saison- und arbeitstägliche Bereinigung erfolgt mit dem Verfahren Census X-12-ARIMA.

Lange Zeitreihen zum Umsatzindex enthält die online Datenbank
GENESIS-Online unter:
https://www-genesis.destatis.de/genesis/online/logon.
Eine methodische Kurzbeschreibung bietet die Online-Fassung dieser
Pressemitteilung unter www.destatis.de.
Weitere Auskünfte gibt:
Dr. Norbert Herbel,
Telefon: (0611) 75-4475,
E-Mail: auftragseingangsindex@destatis.de

Media Contact

Dr. Norbert Herbel Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer