Starker Zuwachs im Außenhandel mit Dänemark


Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, sind die Ausfuhren von Deutschland nach Dänemark, das zum 1. Juli die EU-Ratspräsidentschaft übernommen hat, von 1996 bis 2001 um 40 % gestiegen. Während 1996 Waren im Wert von 7,4 Mrd. Euro von Deutschland nach Dänemark geliefert wurden, waren es im Jahr 2001 Waren im Wert von 10,3 Mill. Euro. Auch die Einfuhren aus dem nördlichen Nachbarland sind in diesem Zeitraum bedeutend gewachsen: Sie stiegen von 6,7 Mrd. Euro im Jahr 1996 auf 9,1 Mrd. Euro im vergangenen Jahr (+ 37 %).

Im Jahr 2001 gingen 1,6 % Prozent der Gesamtausfuhren Deutschlands nach Dänemark. Es nimmt damit in der Rangfolge der Außenhandelspartner Deutschlands bei der Ausfuhr vor Russland und nach Ungarn Platz 16 ein. Einfuhrseitig (1,7 % der Gesamteinfuhren) liegt es zwischen Schweden und der Türkei auf Platz 19.

Die Handelsbilanz wies in diesem Zeitraum aus deutscher Sicht durchweg einen leichten Ausfuhrüberschuss aus. Er bewegte sich in einer Spanne von 0,7 Mrd. Euro im Jahr 1997 bis 1,4 Mrd. Euro im Jahr 1998. 2001 lag der Handelsüberschuss bei + 1,2 Mrd. Euro.

Die wichtigsten Ausfuhrgüter nach Dänemark waren im Jahr 2001 Maschinen (1,4 Mrd. Euro), Kraftwagen und Kraftwagenteile (1,1 Mrd. Euro), Chemische Erzeugnisse (1,0 Mrd. Euro) sowie Erzeugnisse des Ernährungsgewerbes (0,8 Mrd. Euro). Diese Produktgruppen machen 43,7 % der deutschen Gesamtausfuhren nach Dänemark aus. Von Dänemark nach Deutschland gingen im gleichen Jahr insbesondere Erzeugnisse des Ernährungsgewerbes (1,4 Mrd. Euro), Geräte der Elektrizitätserzeugung und -verteilung (0,8 Mrd. Euro), Maschinen und Chemische Erzeugnisse (jeweils 0,7 Mrd. Euro. Der Anteil dieser Waren an den deutschen Gesamteinfuhren aus Dänemark lag bei 39,2 %.

 

Der deutsche Außenhandel mit Dänemark

Berichts-
zeitraum

Einfuhr

Ausfuhr

Ausfuhr-
überschuss

Veränderung gegenüber
Vorjahr in %

Mill Euro

Einfuhr

Ausfuhr

1996

6 667

7 406

+ 739

+ 2,0

+ 0,8

1997

7 492

8 192

+ 700

+ 12,4

+ 10,6

1998

7 096

8 469

+ 1 373

– 5,3

+ 3,4

1999

7 443

8 758

+ 1 315

+ 4,9

+ 3,4

2000

8 881

9 606

+ 725

+ 19,3

+ 9,7

2001

9 108

10 344

+ 1 236

+ 2,6

+ 7,7

 

Weitere Auskünfte erteilt: Konrad Schemer,
Telefon: (0611) 75-3390,
E-Mail:
konrad.schemer@destatis.de


Media Contact

Konrad Schemer Pressemitteilung

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de/ 

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mikroalge Stylodinium – ein geheimnisvoller Unbekannter aus dem Moor

Die Alge des Jahres 2022 … LMU-Biologe Marc Gottschling untersucht die Panzergeißler seit Langem. Einer ihrer bemerkenswertesten Vertreter wird jetzt zur Alge des Jahres 2022 gewählt. Die Mikroalge Stylodinium wird…

Zur Rolle von Bitterrezeptoren bei Krebs

Rezeptoren als Angriffspunkte für Chemotherapeutika. Bitterrezeptoren unterstützen den Menschen nicht nur beim Schmecken. Sie befinden sich auch auf Krebszellen. Welche Rolle sie dort spielen, hat ein Team um Veronika Somoza…

Das ungleichmäßige Universum

Forscher untersuchen kosmische Expansion mit Methoden aus der Physik von Vielteilchensystemen. Mathematische Beschreibungen der Expansion des Universums beinhalten einen systematischen Fehler: Man nimmt an, dass die Materie im Universum gleichmäßig…

Partner & Förderer