Frühjahrserwachen im Einzelhandel

Dies ist zumindest das Ergebnis einer Analyse des Statistischen Bundesamtes (Destatis), bei der für die Jahre 2005 bis 2007 die realen – das heißt inflationsbereinigten – Umsätze der Monate Januar/Februar jeweils mit denen der Monate März/April verglichen wurden. Dabei zeigte sich, dass die Einzelhandelsumsätze im März/April um durchschnittlich 13% über denen im Januar/Februar lagen.

Vom Frühling profitierte dabei besonders der Einzelhandel mit Blumen, Pflanzen und Saatgut, dessen Umsätze in diesem Zeitraum um 77% stiegen. Aber auch im Einzelhandel mit Schuhen (+ 68%) und im Einzelhandel mit Fahrrädern, Fahrradteilen und -zubehör (+ 65%) zog der Umsatz deutlich an.

Daneben werden auch die Heimwerker im Frühjahr wieder aktiver. So konnte der Einzelhandel mit Bau- und Heimwerkerbedarf im März/April gegenüber Januar/Februar Umsatzsteigerungen von durchschnittlich 48% verbuchen. Zu den Branchen mit auffällig guter Frühjahrskonjunktur gehörte außerdem der Einzelhandel mit Antiquitäten und antiken Teppichen mit 43% Umsatzsteigerung.

Dass vom Ende der dunklen und kalten Jahreszeit nicht alle Einzelhandelsbranchen profitierten, zeigten die Umsatzrückgänge im Einzelhandel mit Brennstoffen (- 2%) und im Einzelhandel mit Kurzwaren, Schneidereibedarf und Handarbeiten (- 6%). Der Einzelhandel mit Geräten der Unterhaltungselektronik und Zubehör musste ebenfalls Umsatzrückgänge in Höhe von 2% hinnehmen.

Zusätzliche Tabellen enthält die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de.

Weitere Auskünfte gibt:
Peter Roßmann,
Telefon: (0611) 75-3338,
E-Mail: binnenhandel@destatis.de

Media Contact

Peter Roßmann Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer