Bestes Ergebnis beim Gütertransport in der Binnenschifffahrt seit 1991

Damit wurde die höchste Transportmenge seit der Wiedervereinigung Deutschlands erreicht. Leicht erhöht hat sich die Beförderungsleistung, das Produkt aus Menge und Wegstrecke, in der Binnenschifffahrt: Gegenüber 2006 steigerte sich diese um 1,4% auf rund 64,8 Milliarden Tonnenkilometer.

Im innerdeutschen Verkehr ist der Gütertransport per Binnenschiff um 3,3% gestiegen, beim Versand ins Ausland gab es ein Plus von 6,8%.

Mit 59,5 Millionen Tonnen wurde in Folge der wachsenden Exportwirtschaft auch hier das höchste Ergebnis seit 1991 (47,3 Millionen Tonnen) erreicht. Der mengenmäßig besonders bedeutsame grenzüberschreitende Empfang aus dem Ausland ist um 0,8% angestiegen und erreicht inzwischen einen Anteil von mehr als 43% an allen Transporten. Hier zeigt sich auch die wichtige Verteilerfunktion der Binnenschifffahrt für die niederländischen und belgischen Seehäfen.

Eine Abnahme verbuchen die Gütertransporte im Durchgangsverkehr (- 3,2%).

Die Betrachtung nach Güterarten zeigt kein einheitliches Bild. Die von der Menge her bedeutendste Güterart Steine und Erden stieg überdurchschnittlich um 3,5%, ebenso wie die an zweiter Stelle stehenden Erze und Metallabfälle mit einem Plus von 4,9%. Der Transport von festen mineralischen Brennstoffen stieg nur um 1,1%, der von Mineralölerzeugnissen nahm sogar um 9,7% auf 35,4 Millionen Tonnen ab.

Mit 15,7% besonders stark angewachsen ist die Beförderung von Eisen, NE-Metallen (16,0 Millionen Tonnen). Den zweitstärksten Anstieg gab es bei chemischen Erzeugnissen mit 8,6% auf 21,8 Millionen Tonnen, während landwirtschaftliche Erzeugnisse (- 2,4%) und Düngemittel (- 0,2%) Abschläge hinnehmen mussten.

Der kombinierte Verkehr übertraf auch im Jahr 2007 wieder die Marke von 2 Millionen TEU (=Twenty-foot Equivalent Unit/Standardcontainer) und erzielte dabei mit 2,14 Millionen TEU ein Plus von 2,7% gegenüber dem Jahr 2006.

Eine zusätzliche Tabelle enthält die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de.

Weitere Auskünfte gibt:
Manfred Crezelius,
Telefon: (0611) 75-2432,
E-Mail: binnenschifffahrt@destatis.de

Media Contact

Manfred Crezelius Statistisches Bundesamt

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close