Großhandelsumsatz im April 2002 zum Vorjahr um 1,6 % gestiegen


Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, setzte der Großhandel in Deutschland im April 2002 nominal (in jeweiligen Preisen) 1,6 % und real (in konstanten Preisen) 2,4 % mehr als im April 2001 um. Damit erzielte der Großhandel erstmals seit Juli 2001 wieder einen nominal und real höheren Umsatz als im entsprechenden Vorjahresmonat. Nach Kalender- und Saisonbereinigung der Daten wurde im April 2002 nominal 0,8 % mehr als im März 2002 abgesetzt. In den ersten vier Monaten des Jahres 2002 wurden nominal 3,6 % und real 3,2 % weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum umgesetzt.

Im April 2002 erzielten vier Branchen des Großhandels nominal und real höhere Umsätze als im April 2001: der Großhandel mit Gebrauchs- und Verbrauchsgütern (nominal + 4,1 %, real + 5,0 %), der Großhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren (nominal + 2,4 %, real + 2,2 %), der Großhandel mit Maschinen, Ausrüstungen und Zubehör (nominal + 1,7 %, real + 0,8 %) und der Großhandel mit landwirtschaftlichen Grundstoffen und lebenden Tieren (nominal + 1,3 %, real + 4,2 %). Nur der Großhandel mit Rohstoffen, Halbwaren, Altmaterial und Reststoffen lag nominal (– 0,3 %) unter den Umsatzwerten des Vorjahresmonats, real wurde ein Umsatzplus von 1,4 % erreicht.

In den einzelnen Branchen des Großhandels ergaben sich folgende Umsatzveränderungen – die Branchen sind nach absteigendem Umsatzgewicht dargestellt:

Großhandelsumsatz
Veränderung gegenüber dem
entsprechenden Vorjahreszeitraum in %

Großhandel

Nominal

Real

April 2002

Insgesamt

1,6

2,4

darunter mit:

 

 

   Rohstoffen, Halbwaren,
     Altmaterial und Reststoffen


– 0,3


1,4

   Nahrungsmitteln, Getränken
     und Tabakwaren


2,4


2,2

   Gebrauchs- und Verbrauchs-
     gütern


4,1


5,0

   Maschinen, Ausrüstungen
     und Zubehör


1,7


0,8

   Landwirtschaftlichen Grund-
     stoffen und lebenden Tieren


1,3


4,2

 

 

Januar bis April 2002

Insgesamt

– 3,6

– 3,2

darunter mit:

 

 

   Rohstoffen, Halbwaren,
     Altmaterial und Reststoffen


– 7,8


– 5,8

   Nahrungsmitteln, Getränken
     und Tabakwaren


3,7


1,7

   Gebrauchs- und Verbrauchs-
     gütern


– 3,9


– 3,5

   Maschinen, Ausrüstungen
     und Zubehör


– 4,5


– 4,2

   Landwirtschaftlichen Grund-
     stoffen und lebenden Tieren


0,0


0,4

 

 

Großhandelsumsatz1)

Jahr
Monat

In jeweiligen Preisen
(nominal)

In Preisen von 1995
(real)

1995 = 100

Verände-
rung 2)

1995 = 100

Verände-
rung 2)

Jahresdurchschnitt

1997

 

100,9

3,1

99,5

1,2

1998

 

101,5

0,6

102,6

3,1

1999

 

101,6

0,1

103,0

0,4

2000

 

109,3

7,5

105,8

2,7

2001

 

106,9

– 2,2

101,9

– 3,7

Ursprungszahlen

2001

  

 

 

April

106,4

3,9

100,1

– 0,1

Mai

114,6

– 2,6

107,2

– 6,5

Juni

106,2

– 0,4

100,3

– 3,2

Juli

106,1

2,8

100,3

0,4

August

108,9

– 1,7

103,1

– 3,3

September

105,8

– 8,5

100,7

– 8,4

Oktober

113,8

– 4,3

109,5

– 2,8

November

110,8

– 9,7

108,4

– 7,5

Dezember

97,1

– 11,9

94,6

– 10,4

2002

 

Januar

95,2

– 5,4

92,1

– 4,9

Februar

93,8

– 3,9

90,1

– 3,1

März

106,8

– 6,7

101,7

– 6,8

April

108,1

1,6

102,5

2,4

Saison- und kalenderbereinigte Zahlen

2001

 

 

 

 

 

April

109,6

– 0,1

103,8

– 0,6

Mai

108,5

– 1,1

102,4

– 1,3

Juni

108,6

0,1

102,9

0,5

Juli

109,0

0,4

103,2

0,3

August

108,2

– 0,7

102,9

– 0,2

September

104,4

– 3,5

99,8

– 3,0

Oktober

104,6

0,2

100,9

1,1

November

102,7

– 1,8

99,7

– 1,2

Dezember

102,5

– 0,2

99,0

– 0,8

2002

 

Januar

106,0

3,4

101,6

2,6

Februar

106,0

– 0,1

101,5

– 0,1

März

105,8

– 0,2

100,6

– 0,8

April

106,6

0,8

101,8

1,2

1)  Vorläufige Ergebnisse.

2)  Ursprungszahlen: Veränderung gegenüber dem entsprechenden Monat des
     Vorjahres in %;saison- und kalenderbereinigte Zahlen: Veränderung
     gegenüber dem Vormonat in %.

Ergebnisse zum Großhandelsumsatz in tiefer Wirtschaftsgliederung sind in etwa zwei Wochen online im Statistik-Shop des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de/shop verfügbar.

Weitere Auskünfte erteilt: Michael Wollgramm
Telefon: (0611) 75-2423,
E-Mail:
binnenhandel@destatis.de


Media Contact

Michael Wollgramm Pressemitteilung

Weitere Informationen:

http://www.destatis.de/ 

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Wirkstoff aus Bakterien könnte Pflanzen schützen

Bakterien der Gattung Pseudomonas produzieren einen stark antimikrobiellen Naturstoff. Das haben Forschende des Leibniz-Instituts für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie (Leibniz-HKI) entdeckt. Sie wiesen nach, dass die Substanz sowohl gegen pflanzliche Pilzkrankheiten…

Entwicklung eines nachhaltigen Stromnetzes

Forschungsteam der TU Chemnitz arbeitet an einer nachhaltigen und smarten elektrischen Infrastruktur auf der Basis von Wasserstofftechnologien. Die Sächsische Aufbaubank (SAB) fördert das Projekt „HZwo: StabiGrid“ an der Technischen Universität…

Biokraftstoffe mit Strom boostern

Neues Verbundprojekt macht Herstellung von Biokraftstoffen effizienter. In einem zu Jahresbeginn gestarteten Projekt unter Koordination der Technischen Universität München (TUM) will ein Bündnis aus Forschungsinstitutionen und Unternehmen den ökologischen Fußabdruck…

Partner & Förderer