Workshop Ländliche Energieversorgung

In der Energiediskussion hingegen dominiert heute das Thema des schnell wachsenden Bedarfs an Strom, Wärme, Kälte und immer mehr auch an Wasser.

Hierbei gilt es zu klären, welchen Beitrag die Technologien einer dezentralen Versorgung wie beispielsweise Brennstoffzelle, Mikroturbine, Kleinwasserkraft, Biomasse oder Solarenergie zum Schutz der Umwelt, insbesondere des globalen Klimas, im Sinne einer „nachhaltigen Entwicklung“ leisten können.

In dem Workshop werden auf Basis der Erfahrungen bereits verwirklichter oder geplanter Projekte in Entwicklungsländern oder ländlichen Regionen die Rolle der Entwicklungsorganisationen, die Anforderungen an die Erzeugungssysteme, Speichersysteme, notwendige Informations- und Vernetzungstechnologien, sowie mögliche Finanzierungskonzepte von Experten aus der Politik, der herstellenden Industrie und der Finanzwirtschaft fokussiert. Der Workshop richtet sich an Beratungsunternehmen, Entwicklungsgesellschaften, Anlagenhersteller, Betreibergesellschaften, Planungsbüros sowie Investoren.

Weitere Informationen / Programmdownload: www.vde.com/laendlicheversorgung2008

Melanie Mora
VDE VERBAND DER ELEKTROTECHNIK
ELEKTRONIK INFORMATIONSTECHNIK e.V.
Pressereferentin
Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main
Tel.: 069 6308-461
Mobil: 0175 1874333
Fax: 069 6312925
E-Mail: melanie.mora@vde.com
E-Mail: presse@vde.com

Media Contact

Melanie Mora VDE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer