WKI-Online-Seminar "Schadstoffe in Museen"

Beim 8. WKI-Webinar am 18. September 2012 ab 15 Uhr dreht sich alles um Schadstoffe in musealen Sammlungen, wie Bibliotheken, Archiven und Museen.

Damit Kulturgüter möglichst unbeschadet die Zeiten überdauern, sollen die Umgebungsbedingungen optimal auf die Bedürfnisse einer Sammlung abgestimmt werden. Neben klassischen Parametern wie Temperatur und Luftfeuchte spielen Schadstoffe eine große Rolle. Diese können sich nicht nur negativ auf die menschliche Gesundheit auswirken, sondern auch das Sammlungsgut schädigen.

Das Webinar informiert über typische, durch Schadstoffe hervorgerufene Schadensbilder an Exponaten und gibt Informationen über deren wichtigste Emissionsquellen. Darüber hinaus gibt es Auskunft über Möglichkeiten des messtechnischen Nachweises von Schadstoffen und geht der Frage nach Vermeidungsstrategien nach.

Nach der kostenfreien Anmeldung bekommen die Teilnehmer den Link zur Veranstaltung zugeschickt.

Das Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI veranstaltet seit November 2011 Online-Seminare, um interessierte Kunden zeitnah über aktuelle Forschungsergebnisse zu informieren.

Ansprechpartner für Medien

idw

Weitere Informationen:

http://www.wki.fraunhofer.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Kälteschutz für Zellmembranen

Moose und Blütenpflanzen haben gleichartigen Mechanismus auf unterschiedlicher genetischer Grundlage entwickelt Ein Team um die Pflanzenbiologen Prof. Dr. Ralf Reski am Exzellenzcluster Zentrum für Integrative Biologische Signalstudien (CIBSS) der Universität…

Jenaer Forschungsteam erkennt Alzheimer an der Netzhaut

Alzheimer an den Augen erkennen, lange bevor die unheilbare Erkrankung ausbricht: Diesem Ziel ist ein europäisches Forschungsteam unter Beteiligung des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) einen Schritt näher gekommen. Mithilfe…

Multiple Sklerose – Immunzellen greifen Synapsen der Hirnrinde an

Schädigungen der grauen Hirnsubstanz tragen maßgeblich zur Progression der Multiplen Sklerose bei. Ursache sind Entzündungsreaktionen, die zum Synapsenverlust führen und die Aktivität der Nervenzellen vermindern, wie Neurowissenschaftler zeigen. Multiple Sklerose…

Partner & Förderer