Tagung „Brandschutz im Tanklager“ am 18. Oktober 2016 im Essener Haus der Technik stellt praktische Lösungen vor

Große Schadensfälle in Tank- oder Gefahrgutlägern sind zwar sehr selten, wenn sie aber auftreten, haben sie oftmals weitreichende Auswirkungen und fordern die Gefahrenabwehrkräfte bis an deren Grenzen.

Das HDT bietet dazu die Tagung „Brandschutz im Tank- und Gefahrgutlager“ am 18. Oktober 2016 mit ganz neuem Programm in Essen an.

Als Tagungsleiter konnte Herr Dipl.-Ing. Helmut Wekenborg von der BP Europe SE gewonnen werden!

Die Veranstaltung richtet sich an Betreiber von Tank- und Gefahrgutlager, Leiter bzw. Verantwortliche von Werkfeuerwehren und kommunalen Feuerwehren, Verantwortliche für den betrieblichen Brandschutz, Brandschutzbeauftragte, Projektingenieure, Behördenvertreter z. B. der Bezirksregierungen, Gewerbeaufsichtsämter und Brandschutzbehörden, Brandschutzsachverständige sowie ausführende Fachfirmen, die mit der Planung, dem Bau und/oder dem Betrieb von Tank- und anderen Gefahrgutlägern sowie deren Brandschutz befasst sind.

Hierbei zielt das Seminar als Informationsveranstaltung auf die Anwendbarkeit praktischer Lösungen für den Betrieb, insbesondere auf die brandschutztechnischen Vorkehrungen an Gefahrgut- und Tanklägern. Im Seminar werden Referenten aus Feuerwehren, Behörden, Ingenieurbüros und Fachfirmen von ihren Erfahrungen berichten und Lösungen aus der Praxis aufzeigen. Es wird ausführlich Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch rund um den betrieblichen Brandschutz geboten.

Inhalt

  • Brand eines Toluoltanks, Einsatztaktik, -planung und –ablauf
  • Explosion und Stofffreisetzung in den Produktionsanlagen einer Chemiefabrik in Pirna
  • Tankbrand Dormagen
  • Design und Einsatz eines mobilen Großbrandbekämpfungssystems für einen Raffineriestandort
  • Ausrüstung der öffentlichen Feuerwehren zur Wasserförderung für Großschadensereignisse in NRW
  • Normen als Konkretisierung des Standes der Sicherheitstechnik beim Tanklagerbrandschutz
  • Sicherheitsabstände zur Nachbarschaft gemäß § 50 BImSchG
  • Blitzschutz für Schwimmdachtanks nach API 545 RP und Relevanz auf deutsche Vorschriften
  • Brandereignis / Gewässerverunreinigung Alz 2012
  • Fluorhaltige Schaumlöschmittel – Umweltschutz und gesetzliche Entwicklungen
  • Forschungsaktivitäten zu fluorfreien Feuerlösch-Schaummitteln „Siloxane“

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte auf Anfrage beim Haus der Technik, Tel. 0201/1803-344 (Frau Wiese), Fax 0201/1803-346, eMail: information@hdt-essen.de bzw. im Internet unter www.hdt-essen.de  Suchstichwort „Tank“ oder direkt hier:

http://www.hdt-essen.de/W-H050-10-476-6

Pressekontakt

Haus der Technik e.V.

Dipl.-Ing. Kai Brommann

Hollestraße 1, 45127 Essen

Tel. 0201 – 18 03 251, Fax. 0201 – 18 03 269

E.Mail: k.brommann@hdt-essen.de

Internet: www.hdt-essen.de

Media Contact

Kai Brommann Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer